BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Wetterdienst warnt erneut vor Orkanböen in Bayern | BR24

© pa/dpa/

Wetterdienst warnt erneut vor Orkanböen in Bayern

Per Mail sharen
Teilen

    Wetterdienst warnt erneut vor Orkanböen in Bayern

    Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Orkanböen in den Hochlagen der Alpen ab Montagfrüh. Oberhalb von 1.500 Metern könne es Windgeschwindigkeiten von mehr als 110 km/h geben. Vor dem Aufenthalt im Freien wird dort abgeraten.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Auch ab Montag muss in den bayerischen Bergen wieder mit Unwettern gerechnet werden. Der Wind kommt in Orkanstärke aus südlicher Richtung und wird am stärksten in der Nacht zum Dienstag erwartet.

    Orkanböen auf den Alpengipfeln

    Am Montag weht in den Alpen zunächst Föhn. Doch der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor orkanartigen Böen in den Lagen ab 1.500 Metern. Dort kann es Windgeschwindigkeiten von bis zu 110 Kilometern pro Stunde geben. Oberhalb von 2.500 Metern können die Orkanböen Geschwindigkeiten von 130 km/h erreichen.

    Betroffen sind in Oberbayern die Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Berchtesgadener Land, Garmisch-Partenkirchen sowie die Städte Miesbach, Rosenheim und Traunstein. In Schwaben gilt die Unwetterwarnung für die Kreise Oberallgäu und Ostallgäu.

    Nicht ins Freie gehen

    Der DWD warnt vor dem Aufenthalt im Freien in den betroffenen Gebieten. Es könnten Gebäude beschädigt und Bäume entwurzelt werden, heißt es. Auch könnten Gegenstände herabfallen. Die Meteorologen des Wetterdienstes raten zudem, von Hochspannungsleitungen Abstand zu halten und die Autos in die Garage zu fahren. Der Aufenthalt im Freien sollte nach Möglichkeit vermieden und Fenster und Türen geschlossen werden.

    Bereits die zweite Warnung in dieser Woche

    Bereits vor zwei Tagen hatte der Wetterdienst vor Orkanböen mit bis zu 110 km/h in den Hochlagen gewarnt - für den Bayerwald, das Fichtelgebirge und die Alpen. Wegen der Unwetterlage wurde am Samstag auch der Skibetrieb auf der Zugspitze eingestellt.