BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Sommer ade! Auch die Woche beginnt in Bayern regnerisch | BR24

© Sabine Schmalhofer/BR
Bildrechte: pa/dpa/Armin Weigel

Der August verabschiedet sich mit ungemütlichem Wetter: Im Süden regnet es, dazu Gewitter, stürmische Böen und Temperaturen knapp über zehn Grad - in Nordbayern hingegen herrscht weiterhin Trockenheit

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Sommer ade! Auch die Woche beginnt in Bayern regnerisch

Die hochsommerlichen Tage sind in Bayern erstmal vorbei. Nach dem verregneten Wochenende geht es in weiten Teilen des Freistaats zunächst weiter mit Niederschlägen, bevor sich zur Wochenmitte die Sonne wieder zurückmeldet.

Per Mail sharen
Von
  • Ulrich Trebbin

Das fühlt sich ganz schön nach Herbst an! Es gießt immer wieder, auf dem Asphalt zischende Reifen vorbeifahrender Autos und vor allem deutlich kühlere Temperaturen als noch vor gut einer Woche, da wir das Wort "Pullover" noch ganz hinten im Schrank unseres Alltagsgedächtnisses verstaut hatten.

Regen, Regen, Regen

In Unterfranken blieb es am Sonntagvormittag - wie so oft - vielerorts trocken. Ansonsten ist der bayerische Sonntag feucht, kühl und trüb, das Thermometer zeigt höchstens mal 14 Grad im Oberallgäu oder auch 20 Grad in Mainfranken an, und vielerorts kann es sich für mehrere Stunden einregnen, kräftig schütten oder stellenweise auch gewittern. In Ober- und Niederbayern werden zudem starke bis stürmische Böen erwartet.

Der Deutsche Wetterdienst hat für dem nördlichen Alpenrand zwischen Bodensee und Bad Tölz sogar Unwetterwarnungen mit ergiebigem Dauerregen herausgegeben, die vor allem zwischen Iller und Lech weiter nach Norden vorragen und auch den südlichen Landkreis Augsburg erreichen.

Steigende Pegel an einigen Alpenflüssen

Auch in der Nacht zum Montag regnet es vor allem im Norden Bayerns weiter und die Tiefstwerte liegen bei etwa 10 Grad. Vom Deutschen Wetterdienst werden bis Montagmorgen gebietsweise noch 15 bis 35 Liter Regen pro Quadratmeter vorhergesagt, und das lässt natürlich auch die Flüsse anschwellen. Vor allem der Inn soll zwischen Oberaudorf und Mühldorf an einigen Stellen über die Ufer treten.

Montag und Dienstag noch wechselhaft

Für Montag rechnen die Meteorologen mit vielen Wolken und nur kurzen sonnigen Abschnitten, aber auch auf wiederholte Schauer und kurze Gewitter sollten wir gefasst sein. Die Höchsttemperaturen liegen am Montag zwischen 15 Grad im höheren Allgäu und 22 Grad in Unterfranken.

Am Dienstag zeigt sich Bayern weiter von seiner trüben und regnerischen Seite, die Sonne lässt sich nur mal für kurze Genießermomente blicken.

Wetterbesserung am Mittwoch

Am Mittwoch dann meldet sich die Sonne zurück, und es regnet nur noch kurz mal in der Nähe der Berge. Die Temperaturen steigen mitunter wieder auf angenehme 20 Grad. Wer also Zeit hat und Regenzeug in den Rucksack packt, kann wieder schöne Spaziergänge und Wanderungen unternehmen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

© BR/Jan Haft
Bildrechte: pa/dpa/SVEN SIMON

Der Klimawandel im Chiemgau scheint immer schneller zu laufen. Filmautor Jan Haft zeigt die Vielfalt der Natur dieser besonderen Landschaft, und wie entscheidend der Einfluss des Menschen auf die Chiemgauer Landschaft ist.