BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Wetter in Bayern: Eisige Kälte, Schnee und viel Sonne | BR24

© pa/dpa/Andreas Franke
Bildrechte: pa/dpa/Andreas Franke

Winterlandschaft

6
Per Mail sharen

    Wetter in Bayern: Eisige Kälte, Schnee und viel Sonne

    Ein "Viererdruckfeld" sorgt derzeit für ziemlich abwechslungsreiches Wetter in Mitteleuropa. In den nächsten Tagen wird es in Bayern eisig kalt. Man muss sich also warm einpacken, um ins Freie zu gehen - und das lohnt sich durchaus.

    6
    Per Mail sharen
    Von
    • Astrid Hofmann
    • BR24 Redaktion

    Es wird kalt und kälter, vielerorts fällt Schnee - so die Kurzfassung des aktuellen Wetterberichts. Meteorologisch betrachtet ist es ein Tiefausläufer über Italien, der den Schnee in die Mitte und den Süden bringt – am meisten nahe den Alpen. 10 bis 15 cm bis morgen früh sind locker drin. Dann liegt nahezu ganz Bayern unter einer geschlossenen Schneedecke. Morgen fallen nur vormittags noch vom Frankenwald bis zum Oberpfälzer- und Bayerischen Wald sowie an den Alpen letzte Flocken. Von Westen her lockert es bereits auf.

    Auch die Temperatur-Höchstwerte rutschen unter Null

    Ab Donnerstag bestimmt ein Hoch unser Wetter und es flutet Bayern mit arktischer Kaltluft. Wir kommen tagsüber nicht mehr raus aus dem Dauerfrost, allerdings gleichen sich die Temperaturen an. Die Höchstwerte liegen meist zwischen minus 8 und minus 2 Grad.

    Nachts bis minus 20 Grad

    Besonders eisig werden die Nächte mit bis zu minus 20 Grad – begünstigt durch klaren Himmel und den vielen Schnee. Und noch etwas: Schon heute weht ein recht lebhafter Nordostwind, der ab Freitag nochmal deutlich zulegt. Die gefühlten Temperaturen liegen dann um 5 bis 8 Grad unter den tatsächlich gemessenen.

    Ab Sonntag ebbt die Kälte ab

    Donnerstag, Freitag und Samstag sind die kältesten Tage. Ab Sonntag sind es immerhin noch minus 4 Grad im Nordosten Bayerns, aber bis plus 1 Grad beispielsweise in Regensburg, in München oder in Aschaffenburg. Auch wenn es sich sehr kalt anfühlt, es sieht wunderbar aus. Nach örtlichem Frühnebel strahlt bayernweit die Sonne. Von Freitag bis Sonntag wird es sehr sonnig - ideal, um sich draußen zu bewegen. Aber nicht vergessen: warm einpacken - es wird klirrend kalt.

    Seltene Großwetterlage: das "Viererdruckfeld"

    Was derzeit über Europa passiert, nennen die Wetterexperten ein "Viererdruckfeld". Über Nordwest- und Südosteuropa lagen zuletzt zwei Hochdruckgebiete, über Südwest und Nordosteuropa zwei Tiefdruckgebilde. In dieser Konstellation stellte sich eine südwestliche warme Luftströmung über dem Süden ein, eine kalte über dem Norden.

    Am eisigsten ist und war es rund um Hof: Diese Region ist hoch gelegen und ohne Schutz der Berge. Somit dient sie praktisch als Einfallstor für die eisige Russlandluft. Ganz anders ist das am Bodensee: Hier kam nicht nur die milde Luft an, das Gewässer wirkte zusätzlich noch als Wärmespeicher.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick - kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht's zur Anmeldung!