| BR24

 
 

Bild

Reifenspuren im Schnee in Balderschwang
© picture alliance/Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Autoren

BR24 Redaktion
© picture alliance/Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Reifenspuren im Schnee in Balderschwang

Für die Nacht zum Montag hatte der Deutsche Wetterdienst gewarnt, dass bei leichtem Schneefall und Frost mit glatten Fahrbahnen zu rechnen ist.

Zu Anfang der neuen Woche ziehen Schneeschauer über Bayern hinweg, lediglich am Main bleibt es bei Regen. Am Alpenrand hingegen fällt den ganzen Tag über Schnee bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Am unteren Main ist mit bis zu acht Grad mit den höchsten Temperaturen zu rechnen. Es bleibt zudem windig.

Dicke Baumstämme umgeknickt

Im Allgäu verursachten Orkanböen mit Geschwindigkeiten von um die 100 Kilometer pro Stunde am Wochenende Dutzende Einsätze von Feuerwehr und Hilfsdiensten. "Vereinzelt sind massive Stämme mit einem Durchmesser von 20 Zentimetern umgeknickt", sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Schwaben Südwest. Verletzt wurde niemand.

In 30 Stunden 40 Liter Regen pro Quadratmeter

Auf der Autobahn 7 bei Memmingen stürzte ein Baum auf den Standstreifen. Vielerorts wehte der starke Wind Werbetafeln und Bauzäune um. Durch starken Regen hatten Autofahrer mit schlechter Sicht zu kämpfen. Der Deutsche Wetterdienst rechnete am Sonntagmorgen im Allgäu mit 40 Litern Regen pro Quadratmeter innerhalb von 30 Stunden.

In der Oberpfalz verzeichnete die Polizei etwa zwanzig Einsätze wegen umgestürzter Verkehrsschilder. In Oberfranken traf ein Ast die Scheibe eines Autos. Der Bahnverkehr war Sonntag kaum beeinträchtigt. Nach Angaben der Bahn war die Nebenstrecke zwischen Weilheim und Schongau zeitweise gesperrt, weil ein Baum ins Gleis gestürzt war.

Behinderungen und Ausfälle im Bahnverkehr

In Franken und Oberbayern hatten kräftige Windböen bereits am Samstag zum Ausfall des Bahnverkehrs gesorgt. Zwischen Nürnberg und Treuchtlingen ruhte der Verkehr drei Stunden lang, zwischen Kochel und Tutzing eine Stunde. Der Grund waren jeweils Äste, die sich in Oberleitungen verfangen hatten.

In München (Oskar-von-Miller-Ring) sicherte die Feuerwehr an einem fünf Stockwerke hohen Baugerüst ein Baugerüst ab, das sich im oberen Bereich vom Gebäude gelöst hatte. Dies war laut Branddirektion am Samstag der einzige wetterbedingte Einsatz im Stadtgebiet.