Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Wertingen-Buttenwiesen: Senioren helfen sich gegenseitig | BR24

© BR/Andreas Herz

Als "Helden des Alltags" bezeichnete Bezirkstagspräsident Sailer bei der Vergabe des Preises die vielen Ehrenamtler, die sich für andere einsetzen. Mit dem ersten Platz wurde die "SeniorenGemeinschaft Wertingen-Buttenwiesen" ausgezeichnet.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Wertingen-Buttenwiesen: Senioren helfen sich gegenseitig

Hilfe für das Leben in der eigenen Wohnung: Die "SeniorenGemeinschaft Wertingen-Buttenwiesen" wurde für ihr Engagement mit dem Ehrenamtspreis des Bezirks Schwaben ausgezeichnet. Der Clou: Auch die Helfer profitieren.

Per Mail sharen
Teilen

Sie stellen Hilfs- und Schutzbedürftige in den Mittelpunkt ihrer Arbeit und wurden dafür am Dienstag mit dem Ehrenamtspreis des Bezirks Schwaben ausgezeichnet: Geehrt wurde unter anderem die "SeniorenGemeinschaft Wertingen-Buttenwiesen", sie gewann den ersten Preis. Dort helfen sich Senioren gegenseitig.

Ziel: In der eigenen Wohnung bleiben

32 Bürger haben die Gemeinschaft 2013 in Wertingen gegründet, mittlerweile hat der Verein mehr als 360 Mitglieder. Ein Drittel von ihnen sind selbst aktiv in der Seniorenhilfe. Ziel des Vereins: Alte Menschen sollen möglichst lange in ihrer vertrauten Umgebung bleiben können. Damit das gelingt, bekommen sie Unterstützung von rüstigen Senioren aus der Nachbarschaft. Sie bieten einen Fahrservice zum Arzt oder zum Supermarkt, putzen die Wohnung oder helfen bei der Gartenarbeit.

Der Clou: Auch die Helfer profitieren. Entweder sie bekommen einen Stundenlohn von sechs Euro, oder ihnen wird eine Stunde Hilfe gutgeschrieben, die sie dann selber in Anspruch nehmen können.

"Senioren helfen Senioren - sorglos daheim!"

Unter dem Motto "Senioren helfen Senioren – sorglos daheim!" wird also ganz praktisch Nachbarschaftshilfe geleistet. Der Bezirkstagspräsident Martin Sailer bezeichnet den Verein als ein Leuchtturmprojekt, "das vorbildhaft zeigt, wie man sich ehrenamtlich und praktisch durch gegenseitige Hilfe im Alter unterstützen kann."

Geehrt wurden außerdem die Augsburger Down-Syndrom Initiative "einmehr" und die sozial engagierte Nördlingerin Elisabeth Strauß, die unter anderem das Frauenhaus Donauwörth gegründet hat.