| BR24

 
 

Bild

Polizisten vor Streifenwagen
© picture-alliance/dpa
© picture-alliance/dpa

Polizisten vor Streifenwagen

Wie die Polizei heute mitteilt, hatte die Betrügerin einer 70-jährigen Frau versprochen, sie von ihren Gebrechen zu heilen, wenn alle ihre Wertsachen einem vermeintlichen Reinigungsritual unterzogen würden. Im Glauben an die Wunderkräfte brachte die ältere Dame am 21. März tatsächlich ihre sämtlichen Schmuck- und Wertgegenstände in einem Jutebeutel zum vereinbarten Treffpunkt.

Inhalt des Beutels wurde ausgetauscht

Während des nun folgenden "Reinigungsrituals" gelang es der Betrügerin, die Wertgegenstände unbemerkt gegen Steine und Papierservietten auszutauschen. Nachdem sie den Beutel ihrem Opfer wieder zurückgegeben hatte, verschwand die Frau.

Polizei sucht nach etwa 150 Zentimeter großer Frau

Die vermeintliche Wunderheilerin wird wie folgt beschrieben: Sie war 150 bis 155 Zentimeter groß, hatte helle, vermutlich gefärbte Haare und trug eine Brille. Auffallend war ein brauner Fleck auf der Nase. Sie sprach russisch. Zur Tatzeit war sie mit einem beigefarbenen Kopftuch, einer hellen Strickjacke und einer Hose mit kleinen schwarz-weißen Karos bekleidet. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Tauberbischofsheim entgegen.

Autoren

Klaus Rüfer

Sendung

Regionalnachrichten aus Mainfranken vom 12.04.2019 - 15:30 Uhr