BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Werksschließung in Rosenheim: Danone-Mitarbeiter streiken | BR24

© BR/Christine Haberlander

Danone-Mitarbeiter streikten am Mittwoch in Rosenheim. Sie fordern bessere Bedingungen für die geplante Werksschließung im kommenden Jahr.

1
Per Mail sharen

    Werksschließung in Rosenheim: Danone-Mitarbeiter streiken

    2021 will der Lebensmittel-Konzern Danone sein Werk in Rosenheim schließen. Wie geht es danach weiter? Mit dem Angebot der Geschäftsleitung sind die Mitarbeiter unzufrieden – und machten heute bei einem Streik ihre Forderungen deutlich.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • Christine Haberlander
    • BR24 Redaktion

    Trillerpfeifen waren verboten, Transparente dagegen nicht. "Wir lassen uns nicht verramschen", stand in großen Lettern auf Schildern zu lesen, die die Rosenheimer Danone-Mitarbeiter bei ihrem Streik am Mittwoch vor dem Danone-Werkstor in die Höhe hielten. Seit mehr als 90 Jahren hat das Werk seinen Standort mitten in der Stadt. Im Juli 2021 soll es schließen, dabei sei die wirtschaftliche Lage gut, sagt Manuel Halbmeier von der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten. Das Werk arbeite profitabel.

    Mitarbeiter haben schlechte Job-Chancen

    Die Wut der insgesamt 160 Mitarbeiter ist groß. Mehr als die Hälfte von ihnen seien älter als 50 Jahre und hätten nach der Werksschließung schlechte Job-Perspektiven, so die Gewerkschaft. Mit dem Streik will sie für die Mitarbeiter den Abschluss eines Sozialtarifvertrags erreichen. Darin sollten höhere Abfindungen vereinbart werden als die, die bisher vom Konzern angeboten wurden – und zusätzlich bessere Weiterbildungs-Möglichkeiten.

    Unternehmen bietet Sozialplan an

    "Wir sind gesprächsbereit auch mit der Gewerkschaft, aber Priorität hat für uns die Verhandlung mit dem Betriebsrat" sagte Unternehmenssprecherin Susanne Knittel am Mittwoch. Dem Betriebsrat sei vor drei Monaten ein Vorschlag zu einem Sozialplan vorgelegt worden. Seitens des Betriebsrates gebe es bisher keinen Gegenvorschlag. "Für uns steht der Sozialplan an erster Stelle, da in diesem alle Mitarbeiter berücksichtigt sind, nicht nur diejenigen, die in der Gewerkschaft organisiert sind."

    Streik unter Corona-Bedingungen

    Der Streik dauert den gesamten Mittwoch. Wegen der Corona-Pandemie waren nicht nur Trillerpfeifen verboten. Die Mitarbeiter trugen bei der Kundgebung auch Mund-Nasen-Masken und achteten auf den Mindestabstand. Der war extra auf den Boden markiert worden.

    Großkonzern zieht sich zurück

    Der französische Lebensmittelkonzern Danone hatte im Januar angekündigt, sein Frischkäse-Werk in Rosenheim zu schließen. Die Produktion soll im Juli 2021 eingestellt werden. In Rosenheim lässt Danone vor allem Quark-Joghurt-Cremes herstellen, zudem Quarks und Hüttenkäse. Danone hat nach eigenen Angaben 2018 mit über 100.000 Mitarbeitern weltweit fast 25 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaftet.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!