BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Weniger Verkehrsunfälle, aber mehr E-Bike-Radler verunglückt | BR24

© News5/Merzbach

Die Zahl der Verkehrsunfälle mit Fahrrädern in Oberfranken geht zurück. Allerdings stieg die Zahl der Unfälle mit E-Bikes.

Per Mail sharen

    Weniger Verkehrsunfälle, aber mehr E-Bike-Radler verunglückt

    Die Zahl der Verkehrsunfälle in Oberfranken ist zurückgegangen. Auch gab es insgesamt weniger Fahrradunfälle. Allerdings stieg die Zahl der Unfälle mit E-Bikes. Den E-Bike-Radlern fehlt aus Sicht der Polizei oft die Fahrpraxis.

    Per Mail sharen
    Von
    • Carlo Schindhelm

    Die Zahl der Verkehrsunfälle in Oberfranken ist 2020 zurückgegangen. Gegenüber dem Vorjahr sank die Zahl der Verkehrstoten um rund 19 Prozent, teilte das Polizeipräsidium in Bayreuth mit. Insgesamt starben im vergangenen Jahr 35 Menschen auf den Straßen. 842 Menschen erlitten schwere Verletzungen bei einem Verkehrsunfall.

    E-Bike-Radfahrern fehlt die notwendige Fahrpraxis

    Außerdem verzeichnet die Polizei weniger Fahrradunfälle, dafür aber deutlich mehr Unfälle mit E-Bikes. Durch die Corona-Pandemie und einem veränderten Freizeitverhalten hätten E-Bikes an Beliebtheit zugenommen. Vielen E-Bike-Fahrern mangele es jedoch an der notwendigen Fahrpraxis, so die Polizei.

    Auch weniger Verkehrsunfälle mit alkoholisierten Autofahrern

    Ebenfalls zurückgegangen ist 2020 die Zahl der Verkehrsunfälle unter Alkoholeinfluss. Auch bei Schulweg- und Motorradunfällen verzeichnet die Polizei einen deutlichen Rückgang. Die Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen auf die Zahl der Verkehrsunfälle, so Oberfrankens Polizeivizepräsident Armin Schmelzer. In den meisten Bereichen seien die Unfallzahlen rückläufig.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!