BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Weniger Besucher im Fränkischen Freilandmuseum | BR24

© pa-dpa

Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

Per Mail sharen

    Weniger Besucher im Fränkischen Freilandmuseum

    Das Fränkische Freilandmuseum in Fladungen muss heuer einen Besucherrückgang hinnehmen: Rund 3.000 Besucher weniger stehen in der Saisonbilanz. Die Gründe sind bisher nicht analysiert, fest stehen jedoch einige Neuzugänge 2017.

    Per Mail sharen

    Exakt 60.432 Menschen haben dieses Jahr das Fladunger Freilandmuseum besucht. Das wurde heute Nachmittag bei der Sitzung des Zweckverbands bekanntgegeben. Die Zahl der Besucher ging damit im Vergleich zum Vorjahr um rund 3.000 zurück.

    Büttnerei und Backhaus kommen im Frühjahr

    Die Saison dauerte in diesem Jahr vom 27. März bis zum 6. Oktober. 2017 soll das Freilandmuseum am 1. April öffnen. Einige neue Attraktionen stehen bereits fest: Im Mai wird das ehemalige Backhaus von Oberbernhards in der hessischen Rhön eröffnet, im Juni folgt die ehemalige Büttnerei von Sulzthal (Lkr. Bad Kissingen). Der ehemalige Sulzthaler Büttner Albert Hofmann fertigte in dem Haus noch bis 1976 Wein- und Bierfässer. Seine Maschinen und Werkzeuge aus den 1920er bis 1950er Jahren wurden in der ehemaligen Werkstatt wieder aufgebaut.

    Dörfliches Leben aus drei Jahrhunderten

    Auf dem über zwölf Hektar großen Gelände des Fränkischen Freilandmuseums in Fladungen stehen bisher rund 20 Bauwerke. Sie wurden in ganz Unterfranken abgebaut und wieder errichtet. Es gibt unter anderem ein Brauhaus, eine Schäferei, eine Dorfschule, zwei Mühlen, ein Wirtshaus und eine Kirche. Das so geschaffene Ensemble veranschaulicht dörfliches Leben der vergangenen 300 Jahre.