BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Weltrekord: Sportler dreht Münchner Riesenrad mit Muskelkraft | BR24

© BR/Manuel Rauch

Franz Müllner, ein Extrem-Kraftsportler aus Österreich, hat mit eigener Kraft das Hi-Sky Riesenrad in München bewegt. Die Gondeln drehten sich 13 Meter weit. Damit ist ihm ein Weltrekord gelungen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Weltrekord: Sportler dreht Münchner Riesenrad mit Muskelkraft

Franz Müllner, ein Extrem-Kraftsportler aus Österreich, hat am Donnerstagnachmittag mit eigener Kraft das Hi-Sky Riesenrad in München bewegt. Die Gondeln drehten sich 13 Meter weit. Damit ist ihm ein Weltrekord gelungen.

Per Mail sharen
Teilen

Die Füße fest auf dem Boden, die Knie leicht gebeugt und dann stellte er ihn auf, den neuen Weltrekord. Am Donnerstag hat der Salzburger Franz Müllner aus eigener Kraft das Hi-Sky Riesenrad in München gedreht. Mit zwei großen Lastenseilen an den Schultern zog er das Riesenrad mit und bewegte so die Gondeln. Die Vorgabe war: eine Strecke von mindestens fünf Metern zurückzulegen und ein Mindestgewicht von 250 Kilogramm auf der Zugwaage, also zwischen dem Riesenrad und dem Zuggeschirr von Franz Müllner.

Kleine "Kraft"-Panne am Riesenrad

Der Österreicher zog so stark, dass er den Stecker aus der Waage zog, weshalb nicht eindeutig festgestellt werden konnte, wieviel Gewicht er letztlich gezogen hat. Der offizielle Beobachter von Guinness World Records versicherte aber, er habe noch gesehen, dass mehr als 250 Kilogramm auf der Waage standen, bevor sie den Strom verlor. Er schätzt, dass es tatsächlich sogar 400 Kilogramm waren.

Außerdem habe Müllner es damit kompensiert, dass er eine deutlich längere Strecke gelaufen sei als vorgegeben: etwa 13 Meter weit. Damit hat der 49-Jährige auf jeden Fall seinen 41. Weltrekord aufgestellt.

© BR / Manuel Rauch

Der Salzburger hatte ein Mindestgewicht von 250 Kilogramm auf der Zugwaage, also zwischen dem Riesenrad und dem Zuggeschirr

Hart wie ein Fels: "The Austrian Rock"

Der Extremsportler wird von vielen "The Austrian Rock" genannt. Franz Müllner hat nämlich zum Beispiel schon eine Boeing 777 gezogen oder einen Helikopter 40 Sekunden lang auf den Schultern balanciert. Für sein Vorhaben am Hi-Sky Riesenrad hat er prominenten Beistand bekommen - Profiboxer Axel Schulz. Er war als offizieller Rekordzeuge in München vor Ort.

Über die eigene Leistungsfähigkeit hinausgehen

Niemand vor ihm hat sich so einer Aufgabe bisher gestellt. Das Hi-Sky-Riesenrad in München ist das größte mobile Riesenrad der Welt und wiegt ungefähr 750 Tonnen – ein Vorhaben, das auch Franz Müllner an seine Grenzen gebracht hat.

© BR / Manuel Rauch

Am Ende gab es die Rekord-Urkunde - überreicht von Axel Schulz.

Zuschauer konnten billiger mit dem Riesenrad fahren

Somit konnte also in München ein neuer Weltrekord aufgestellt werden - am 78 Meter hohen Hi-Sky Riesenrad im Werksviertel. Zuschauer verfolgten die Aktion ab 16.30 Uhr mit. Außerdem hatten sie die Möglichkeit vergünstigt mit dem Hi-Sky zu fahren.