Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Welle der Hilfsbereitschaft nach Großbrand in Menchau | BR24

© BR

Ein Brand hat den Bauernhof komplett zerstört, die Ställe sind abgebrannt und der Familienvater wurde schwer verletzt in eine Spezialklinik eingeliefert. Um ihm, seiner Frau und den drei Kindern zu helfen, hat sich der ganze Ort zusammengetan.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Welle der Hilfsbereitschaft nach Großbrand in Menchau

Es ist eine Katastrophe – ein Großfeuer im oberfränkischen Menchau im Landkreis Kulmbach hat einen Bauernhof zerstört. Die fünfköpfige Familie verliert alles. Der Vater liegt schwer verletzt in einer Spezialklinik. Die Hilfsbereitschaft ist immens.

1
Per Mail sharen
Teilen

Am Donnerstagnachmittag brach ein Feuer auf einem Bauernhof in Menchau im Landkreis Kulmbach aus – möglicherweise bei Arbeiten mit einem Strohhäcksler. 300 Einsatzkräfte halfen teils bis zur Erschöpfung. Die fünfköpfige Familie verliert bei dem Brand ihr gesamtes Hab und Gut. Doch die Dorfgemeinschaft hält zusammen. Eine große Welle der Hilfsbereitschaft ist angerollt.

Neue Unterkunft gefunden

Kleidung, Textilien, Sachen für den täglichen Bedarf: Beim BRK wurden zahlreiche Kisten vorbeigebracht. Die freiwilligen Helfer haben mittlerweile alles sortiert und gewaschen. Auch eine Unterkunft für die Familie wurde gefunden. Das Pfarrhaus steht derzeit leer. Eine Thurnauer Firma hat sogar schnell noch eine neue Küche eingebaut. Noch zieht die Familie allerdings ohne den Vater ein. Er liegt mit schweren Verbrennungen in einer Spezialklinik.

Tiere versorgt

Der enge Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft geht noch weiter – die Orte Bärndorf und Menchau sind von Landwirtschaft geprägt. Die Bauern halten zueinander, gerade in solch einer Notsituation. Viele sind aus den umliegenden Dörfern gekommen, um zu helfen. Auch, um die überlebenden Tiere zu versorgen. Ein mobiler Melkstand wurde extra aus Ansbach vom THW hergebracht. Jetzt kommen die Tiere in die Nähe von Hollfeld. Ein Glücksfall: Ein neuer Stall wurde dort eben erst fertig, steht für die kommenden Wochen aber noch leer.

Spendenkonto eingerichtet

Die Sammlung von Sachspenden ist abgeschlossen. Aber es gibt nach wie vor ein Spendenkonto, das auf der Webseite des Markts Thurnau bekanntgegeben ist.

© BR

Es ist eine Katastrophe – ein Großfeuer im oberfränkischen Menchau im Landkreis Kulmbach hat einen Bauernhof zerstört. Die fünfköpfige Familie verliert alles. Der Vater liegt schwer verletzt in einer Spezialklinik. Die Hilfsbereitschaft ist immens.