BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: dpa-Bildfunk / Stefan Weber

Nach dem verheerenden Feuer am 9. Juni im Tierheim Wannigsmühle erleben die Verantwortlichen eine Welle der Hilfsbereitschaft.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Welle der Hilfsbereitschaft für das Tierheim Wannigsmühle

Eine Woche nach dem Brand im Tierheim Wannigsmühle bei Wermerichshausen im Landkreis Bad Kissingen erleben die Verantwortlichen eine Welle der Hilfsbereitschaft. Weit über die Region hinaus spenden die Menschen Geld und bieten Hilfe an.

1
Per Mail sharen
Von
  • Jürgen Gläser
  • BR24 Redaktion

Der Schock nach dem verheerenden Feuer im Tierheim Wannigsmühle in der Nacht vom 9. auf den 10. Juni sitzt bei den dort Beschäftigten noch immer tief. Umso größer ist die Freude über eine riesige Welle der Hilfsbereitschaft, die dem gebeutelten Tierheim jetzt entgegenschlägt. "Die Spendenbereitschaft in der Region und über die Region hinaus ist immens und enorm – die kann ich gar nicht in Worte fassen", sagte die Leiterin des Tierheimes Ursula Böhm BR24.

Große und kleine Tierfreunde wollen helfen

So bekam sie zum Beispiel am Dienstag einen Brief von einem 7-jährigen Mädchen mit selbst gemalten Bildern, einer Feder und 55 Euro als Spende aus der Spardose des Mädchens. "Das hat mich sehr berührt", sagt die Tierheimchefin. Außerdem treffen täglich Sachspenden wie Futter ein, die nun in externen Gebäuden erst mal gelagert werden.

Neubau statt Sanierung wird angepeilt

Der abgebrannte, mittlere Gebäudeteil ist wohl nicht mehr zu retten, auch durch die Schäden, die das Löschwasser angerichtet hat. Ursache für den Brand war laut Ursula Böhm ein Kurzschluss: "Altes Gebäude, alte Leitungen. Es war ja nie genügend finanzieller Background da, um das Ganze mal von Grund auf zu sanieren. Da wurde immer nur angestückelt", erklärt sie. Es wird also ein Neubau nötig sein. Laut Ursula Böhm stehen auch bereits 800 Handwerksbetriebe bereit, um sich an den Arbeiten zu beteiligen. Zuerst stehen allerdings Aufräumarbeiten an, und die können erst beginnen, wenn die Versicherungsfragen geklärt sind. Dazu wird in Kürze ein Bausachverständiger erwartet.

Tote Katzen werden auf dem Tierfriedhof beigesetzt

Die 45 Katzen, die bei dem Brand verendeten, werden auf dem Friedhof des Tierheims ihre letzte Ruhe finden. Viele Katzen sind aber noch da. Die Katzen der Abgabestation, der Krankenstation und auch die Tiere aus dem sogenannten Katzencafé haben den Brand alle überstanden, beziehungsweise konnten den Flammen entkommen. Insgesamt 140 Tiere, darunter 28 Hunde, haben überlebt.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!