| BR24

 
 

Bild

Die Polizei hat weitere Tatverdächtige festgenommen - auch sie sollen das 15-Jährige Mädchen vergewaltigt haben.
© picture alliance/Lino Mirgeler/dpa

Autoren

Jochen Eichner
Roswitha Polaschek
© picture alliance/Lino Mirgeler/dpa

Die Polizei hat weitere Tatverdächtige festgenommen - auch sie sollen das 15-Jährige Mädchen vergewaltigt haben.

Nach der mutmaßlichen Vergewaltigung einer 15-jährigen Schülerin aus Augsburg, steigt die Zahl der möglichen Täter nun auf fünf. Die Polizei hat gestern zwei weitere Tatverdächtige festgenommen.

Tatverdächtige sitzen in Untersuchungshaft

Die Polizei erklärte, die 18 und 19 Jahre alten Männer stünden im dringenden Verdacht, die 15-jährige Schülerin sexuell missbraucht zu haben. Die Männer sind gestern früh verhaftet worden, die Polizei durchsuchte die Unterkünfte der beiden in Friedberg und Augsburg und stellte Beweismittel sicher. Ein Ermittlungsrichter schickte die Verdächtigen in die Untersuchungshaft.

Mädchen soll vor sexuellem Missbrauch Drogen konsumiert haben

Im Juli hatte die 15-jährige Schülerin der Polizei zufolge einen 17 Jahre alten Afghanen kennengelernt; bei einem Treffen in einem Zimmer in einer Augsburger Asylunterkunft soll sie einen Joint angeboten bekommen und beim Rauchen einen Filmriss erlitten haben. Sie wurde später im Stadtteil Lechhausen in hilflosem Zustand aufgegriffen und in eine Klinik gebracht. Dort stellte sich laut Polizei heraus, dass die Schülerin missbraucht worden war.

Drei Afghanen schon länger in Haft

Bereits kurz nach der Tat wurde ein 17-jähriger Afghane festgenommen, ebenso ein 20-jähriger Landsmann, dem Beihilfe zur Last gelegt wird. Beide sitzen in Untersuchungshaft. Nach einem DNA-Abgleich im September nahm die Polizei einen dritten Mann, einen 20-jährigen Afghanen fest; auch er gilt als dringend tatverdächtig und sitzt in Untersuchungshaft.