BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Weitere geheimnisvolle Galerie im Wald entdeckt | BR24

© BR

"Blue Gallery" heißt die neue geheimnisvolle Galerie, die in der Nähe der "Hidden Gallery" aufgetaucht ist.

Per Mail sharen

    Weitere geheimnisvolle Galerie im Wald entdeckt

    Nach der "Hidden Gallery" in Lonnerstadt, ist eine zweite Galerie in Uehlfeld aufgetaucht. Wieder erinnern die Werke an den Street-Art Künstler Banksy und wieder hat niemand eine Ahnung, wer dahintersteckt.

    Per Mail sharen

    Die sogenannte "Blue Gallery" in Uehlfeld ist vielleicht ein Drittel so groß wie die geheimnisvolle "Hidden Gallery" im Lonnerstädter Ortsteil Mailach. Rund vier Kilometer Wald liegen zwischen den beiden. Eines ist aber klar: die Kunstwerke stammen von der gleichen Person oder den gleichen Personen.

    Alles in blau

    Die Hütte ist stark verfallen, überall gibt es Spinnweben, im Holzboden sind einige Löcher und auf der Tür steht sogar der Hinweis, dass sie "unbenutzbar" sei. Direkt neben dem Eingang steht mit schwarzer Blockschrift "Blue Gallery" auf einem rechteckigen blauen Holzschild. Im Innern folgen vier Werke – alle in blau.

    Steckte Donald Trump die Welt in Brand?

    An der rechten Wand ist mit Nägeln und blauem Faden eine Weltkarte entstanden. Ein Stück Faden hängt herunter, eine gemalte Hand mit Feuerzug direkt darunter. "Who set the World on fire?" ist das Werk betitelt, ebenfalls auf einer blauen Holztafel. Gegenüber wurde US-Präsident Donald Trump im Street-Art Stil auf die Holzwand gemalt. Er hält eine Schere in der Hand. "Who set the World on fire? – 2" heißt das Werk. Es erinnert stilistisch an den Britischen Street-Art Künstler Banksy. Neben dem einzigen Fenster der Hütte ist das Werk "It’s a Trap": Drei Mausefallen, die je einen Fünfhundert-Euro-Schein abbilden. Allerdings fehlt hier inzwischen eine Mausefalle – Überreste weisen aber darauf hin, dass es einmal drei waren. Der Spruch "It's a Trap" ist häufig in der anderen Galerie im Wald zu lesen – vielleicht ein Bezug? Das vierte Werk ist eine Art gepolsterte Liege, die hochkant an der Wand befestigt wurde. Daneben wurden einige Teelichter, eine leere Kondompackung und ein Zigarettenstummel aufgeklebt. "Sorry Marc" steht daneben.

    © BR

    Alle Kunstwerke sind blau. Der Titel: "Who set the Worl on fire?"

    Ein Jahr lang unentdeckt

    Unter den Titeln der einzelnen Kunstwerke ist auch ein Datum vermerkt – 05/2019 bis 09/2019. Damit ist diese geheimnisvolle Galerie älter als die "Hidden Gallery" in Mailach. Allerdings blieb diese über ein Jahr unentdeckt.

    Hinweis durch QR-Code

    Die Zeitung "Fränkischer Tag" berichtete bereits über die erste entdeckte Galerie und forderte die Künstler beziehungsweise den Künstler dazu auf, sich bei ihnen zu melden. Die Antwort: ein Brief mit einem ausgedruckten QR-Code erreichte die Redaktion. Eingescannt spuckte der Code eine lange Zahlenreihe aus und den Vermerk "Viele Grüße, Ra.g.e.". Die Koordinaten der Hütte wurden erst deutlich, als einige Zahlen der Reihe verändert wurden.

    Instagram Account Hidden Galleries Germany

    Auf der Hütte der "Blue Gallery" ist ein Hinweis auf den Instagram Account von "Hidden Galleries Germany". Sehen konnte man dies bereits in den Fotos aus dem Artikel. Dort wurde ebenfalls der QR-Code gepostet. Einige Tage später sogar ein Artikelauszug mit den genauen Koordinaten, sodass man den QR-Code nicht mehr knacken musste. Auf dem Account selbst findet man einige Bilder der "Hidden Gallery" in Mailach und ältere Bilder der "Blue Gallery" in Uehlfeld, Zeitstempel ist September 2019.

    Hütte schon jahrelang verlassen

    Das Waldstück, das an die Hütte angrenzt ist in Familienbesitz des Uehlfelders Gerhard Bärthlein. Die Hütte gehörte einer Familie, die im Ort eine Glasschleiferei betrieb. Allerdings sei diese schon lange tot. Wem die Hütte inzwischen gehört, ist ihm nicht bekannt. Er geht davon aus, dass die Erben weit weg leben und vielleicht gar nichts von der Hütte wissen. Schon vor vielen Jahren wurde diese aufgebrochen und immer mal wieder als Treffpunkt von Jugendlichen genutzt, so Bärthlein. Dass die Hütte nun aber eine Galerie ist, hat er auch erst jetzt erfahren. So hat er auch keine Ahnung, wer dahintersteckt.

    © BR

    Die "Blue Gallery" in Uehlfeld ist in einer verfallenen Hütte

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!