BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Weitere Corona-Infektionen in Schwaben bestätigt | BR24

© BR/Colorbox

In Schwaben gibt es mittlerweile in mehreren Landkreisen bestätigte Corona-Infektionen.

Per Mail sharen

    Weitere Corona-Infektionen in Schwaben bestätigt

    Das Coronavirus breitet sich weiter in Schwaben aus. Neue Fälle werden etwa aus dem Landkreis Neu-Ulm gemeldet. Im ganzen Bezirk sind mobile Ärzte-Teams unterwegs, um Corona-Verdachtsfälle zu testen.

    Per Mail sharen

    Im Landkreis Neu-Ulm sind die ersten Fälle des Coronavirus aufgetaucht: Wie das Landratsamt am Donnerstag mitteilte, handelt es sich bei den beiden Erkrankten um ein Paar. Es war zuvor gemeinsam mit einer 20-köpfigen Gruppe beim Skifahren in Südtirol. Unter den Urlaubern befand sich auch die Frau aus Ulm, bei der das Coronavirus bereits am Dienstag nachgewiesen worden war. Das Neu-Ulmer Paar ist laut Landratsamt in häuslicher Quarantäne.

    Auch im Landkreis Oberallgäu ist die erste Corona-Infektion bestätigt. Wie das Landratsamt mitteilte, ist eine Frau Mitte 50 erkrankt. Sie war zuvor im italienischen Bologna. Nach ihrer Rückkehr ins Allgäu hatte sie leichte Symptome und blieb deswegen zuhause. Ihr in Hamburg wohnender Lebensgefährte hat sich auch mit dem Virus angesteckt. Möglicherweise ist auch ihr Sohn erkrankt. Er zeigt Symptome, das Ergebnis eines Corona-Tests liegt noch nicht vor. Mutter und Sohn sind in häuslicher Quarantäne.

    Infektionen in mehreren Landkreisen in Schwaben

    Aktuell (Stand: 05.03.2020) sind in Schwaben insgesamt elf Corona-Infektionen bestätigt:

    Landkreis Aichach-Friedberg: ein Fall

    Landkreis Augsburg: zwei Fälle

    Landkreis Lindau: zwei Fälle

    Landkreis Neu-Ulm: zwei Fälle

    Landkreis Oberallgäu: ein Fall

    Landkreis Ostallgäu: drei Fälle

    Corona-Informationen im Netz und per Hotline

    Die Landkreise informieren auf ihren Internet-Seiten über das Coronavirus. Einige bieten auch eine Telefon-Hotline an, beispielsweise der Kreis Ostallgäu. Die Bürger können sich unter der Telefonnummer 08342/911623 täglich von 8 bis 22 Uhr informieren. Das Landratsamt Augsburg bietet eine Hotline für Verdachtsfälle. Sie ist zwischen 8 und 20 Uhr unter der Telefonnummer 0821/3102-3999 erreichbar.

    Ärzte-Teams der KVB auch in Schwaben im Einsatz

    Die Kassenärztliche Vereinigung Bayern (KVB) hat mobile Ärzte-Teams eingerichtet, die in Schwaben und im übrigen Freistaat im Einsatz sind. Bei begründeten Verdachtsfällen fahren sie direkt zu den Patienten und nehmen Abstriche für Corona-Tests. Der regionale Vorstandsbeauftragte der KVB für Schwaben, Dr. Jakob Berger, sagte, der Einsatz sei flächendeckend organisiert und funktioniere relativ gut. Für Bürger mit einschlägigen Symptomen ist die bundesweite Hotline 116117 rund um die Uhr erreichbar.

    KVB-Beauftragter warnt vor Corona-Hysterie

    Berger rief die Bürger dazu auf, nicht in Hysterie zu verfallen. Der schwäbische KVB-Beauftragte verwies im Gespräch mit dem BR darauf, dass am Grippevirus jedes Jahr bis zu 30.000 Menschen in Deutschland sterben. In Deutschland gibt es keinen coronabedingten Todesfall.