BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Weiße Weihnacht am Alpenrand | BR24

© BR/Natasha Heuse
Bildrechte: BR/Natasha Heuse

BR-Wetterexperte rechnet mit Schnee in der Weihnachtsnacht

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Weiße Weihnacht am Alpenrand

Von einer Weißen Weihnacht träumen viele. Doch allzu oft hat es in den vergangenen Jahren an Weihnachten nicht geschneit. BR-Wetterexperte Michael Sachweh rechnet heuer zumindest in höheren Lagen mit Schnee. Losgehen soll es in der Weihnachtsnacht.

Per Mail sharen
Von
  • Antje Dörfner

Wenn die Landschaft mit Schnee bestäubt ist und glitzert, dann ist Weihnachten besonders stimmungsvoll. Dick eingemummelt lassen sich so lange Spaziergänge unternehmen – auch in Coronazeiten. Und die Kinder freuen sich, wenn sie den Schlitten aus dem Keller holen dürfen. Für das Bayern-Wetter am durchaus regnerischen und windigen Heiligen Abend macht BR-Wetterexperte Michael Sachweh noch keine Hoffnung auf Schneefall. Aber in der Weihnachtsnacht, da soll es losgehen.

"In der Heiligen Nacht kommt eine Kaltfront aus Skandinavien her." BR-Wetterexperte Michael Sachweh

Zum ersten Feiertag hin soll der Regen langsam in Schnee übergehen. Aber nur in höheren Gebieten, oberhalb von 500 oder 600 Metern Meereshöhe, prognostiziert Sachweh. Am Alpenrand könnte der Blick aus dem Fenster am Morgen des ersten Weihnachtsfeiertages also auf eine schneebestäubte Landschaft treffen. Doch allzu viel Schnee wird es wohl erst mal nicht sein, dämpft der Meteorologe überzogene Erwartungen. Am ersten Feiertag lassen die Schneefälle dann schnell nach, nur am Alpenrand schneit es weiter.

"Je näher an den Alpen dran, desto größer ist die Chance." BR-Wetterexperte Michael Sachweh
© BR
Bildrechte: BR

BR-Meteorologe Michael Sachweh zu den Wetteraussichten an Weihnachten.

Temperatursturz zu Weihnachten

Frühlingshafte Werte in den Tagen vor dem Heiligen Abend sind völlig normal, kommentiert Sachweh das warme Wetter mit bis zu zweistelligen Temperaturen der vergangenen Tage. Auch wenn es manch einem in der gefütterten Winterjacke zu warm wurde: Milde Luft vor Weihnachten sei ganz normal, erklärt Sachweh und spricht vom "Weihnachtstauwetter“. Die Statistik sagt, dass die Kälte aber nicht mehr weit ist. Weiße Weihnachten sind laut Sachweh aber eine Ausnahme. Den Grund sieht der Meteorologe im Klimawandel.

Chance auf Schnee auch in der Neujahrsnacht

Auch in der kommenden Woche wird es in Bayern laut BR-Wetterexperte Sachweh kalt bleiben. Mütze, Schal und Winterschuhe gehören zum Spazierengehen dann dazu. Der Meteorologe rechnet mit einer Schneedecke in Teilen Bayerns in der Nacht auf Dienstag, dem 29. Dezember. Auch für die Neujahrsnacht stehen die Chancen gut, meint Sachweh. Wenngleich der Schneefall dann aufgrund der ab 21 Uhr geltenden Ausgangssperre wohl erst einmal nur vom heimischen Fenster aus beobachtet werden darf. So, wie es momentan aussieht, bleibt der Schnee dann liegen. Und lädt ein zu einem Spaziergang am Neujahrstag.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!