Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Weißdorn ist Arzneipflanze des Jahres 2019 | BR24

© BR

Weißdorn

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Weißdorn ist Arzneipflanze des Jahres 2019

Bereits in der Antike wurde er medizinisch genutzt und auch bei Dornröschen soll er sich ums Schloss gerankt haben: der Weißdorn. Heute hat ihn die Universität Würzburg zur Arzneipflanze 2019 gekürt.

Per Mail sharen

Der Weißdorn hat es zur Arzneipflanze 2019 geschafft, weil er sich seit Generationen als Arzneimittel zur Unterstützung von Herz und Kreislauf bewährt hat. Das hat der Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde an der Universität Würzburg bekanntgegeben.

Hilfe bei Stress und Schlaflosigkeit

Das pflanzliche Arzneimittel wird aus den Blättern mit den leuchtend-weißen Blüten hergestellt. Erste Untersuchungen erfolgten 1896 in den USA, 2016 wurde Weißdorn in Deutschland als traditionelles pflanzliches Arzneimittel eingestuft. Unter anderem kann es auch bei leichten Stress-Symptomen und als Schlafhilfe eingesetzt werden. Zudem hält der Extrakt Gefäße elastisch. Aktuelle Untersuchungen konnten außerdem zeigen, dass sich die Lebensqualität von Patienten unter Einnahme von Weißdornextrakt verbesserte und die körperliche Leistungsfähigkeit zunahm.

"Er ist vor allem dann besonders sinnvoll, wenn die ersten Probleme mit Herz und Kreislauf beginnen. Da können wir am meisten mit Weißdorn entgegensteuern. Man hat zeigen können, dass die Belastungsfähigkeit wieder steigt und Atemlosigkeit später eintritt wenn jemand regelmäßig zum Weißdorn greift. Er ist wirklich sehr gut verträglich, wir haben praktisch keine Anzeichen von Nebenwirkungen." Dr. Johannes Gottfried Mayer, Uni Würzburg

Seit 1999 kürt der Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde an der Universität Würzburg die Arzneipflanze des Jahres. In den letzten drei Jahren schafften es Echter Kümmel (2016), Saathafer (2017) und Andorn (2018) zur Arzneipflanze des Jahres.