BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Weiden überschreitet Grenzwert und verhängt Maskenpflicht | BR24

© dpa - Report

Stadtplatz in Weiden in der Oberpfalz.

13
Per Mail sharen

    Weiden überschreitet Grenzwert und verhängt Maskenpflicht

    In Weiden ist der Grenzwert von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten worden. Derzeit liegt der 7-Tages-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut bei 73. Nun gelten strengere Regeln.

    13
    Per Mail sharen

    Die Stadt Weiden in der Oberpfalz hat den Grenzwert bei Corona-Neuinfektionen überschritten und Maßnahmen angekündigt. Nach einer Reihentestung liegt der 7-Tages-Inzidenzwert nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) bei 73 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

    Mund-Nasen-Schutz in Fußgängerzone

    Nun soll in der Weidener Fußgängerzone zunächst für zwei Wochen Maskenpflicht gelten, Alkoholkonsum außerhalb der Gastronomie wird verboten. Im öffentlichen Raum dürfen sich außerhalb der engeren Familie nur noch bis zu fünf Personen gemeinsam aufhalten. Im Privaten dürfen sich außerhalb der engeren Familie ebenfalls nur bis zu fünf Personen treffen.

    Beschränkungen bei Veranstaltungen

    Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen ist die Teilnehmerzahl auf bis zu 25 Personen begrenzt, unter freiem Himmel auf bis zu 50 Personen. Die Stadt Weiden hatte die Entwicklung bereits erwartet und eine Allgemeinverfügung angekündigt, sobald der Grenzwert 50 erreicht sei.

    Viele Infektionen beim Eishockeyclub

    Der Eishockey-Oberligist Blue Devils Weiden bestätigte inzwischen, dass die zahlreichen Infektionen in seinen Reihen für die Überschreitung des Grenzwerts verantwortlich sind.

    💡 Was bedeutet die "Sieben-Tage-Inzidenz"?

    Die Sieben-Tage-Inzidenz zeigt an, wie viele Menschen in einer Stadt oder einem Landkreis in einem Zeitraum von sieben Tagen positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Um den Wert vergleichbar zu machen, wird er pro 100.000 Einwohner angegeben. Berechnet wird er ganz einfach: Man addiert die täglich gemeldeten Neuinfektionen der vorangegangenen sieben Tage, teilt die Summe durch die Einwohnerzahl von Stadt oder Landkreis und multipliziert dies mit 100.000. Im Mai haben Bund und Länder die Sieben-Tage-Inzidenz als Richtwert für lokale Corona-Maßnahmen festgelegt.

    In Bayern gibt es einen Frühwarnwert: Ab 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in sieben Tagen sollten Städte und Gemeinden Maßnahmen zur Eindämmung überprüfen. Ab dem bundesweiten Grenzwert von 50 Neuinfektionen sollten Lockerungen zurückgenommen werden. (BR24)

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!