BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-bildfunk/Timm Schamberger
Bildrechte: dpa-bildfunk/Timm Schamberger

Neustadt an der Waldnaab würde gerne eine Landesgartenschau ausrichten (wie hier in Würzburg). Eine Bewerbung ist aber aktuell aussichtslos.

2
Per Mail sharen

    Wegen Altlasten: Neustadt/Waldnaab bekommt keine Gartenschau

    Als einzige interessierte Kommune in Bayern darf sich Neustadt an der Waldnaab bis auf weiteres nicht um die Organisation einer Landesgartenschau bewerben. Grund sind die Altlasten aus der Glasindustrie und die unabsehbaren Kosten ihrer Entsorgung.

    2
    Per Mail sharen
    Von
    • Marcel Kehrer

    Neustadt an der Waldnaab darf sich nicht weiter um eine Landesgartenschau bewerben. Als Grund für den Ausschluss aus dem Verfahren nannte der zuständige Fachbeirat Altlasten der Glasindustrie. Diese könne man nicht mit Mitteln für die Landesgartenschau sanieren.

    Niemand fühlte sich für Sanierung zuständig

    Neustadts Bürgermeister Sebastian Dippold (SPD) wertet die Absage dennoch als Erfolg: Der Fachbeirat habe zugesichert, man werde der Staatsregierung und den zuständigen Ministerien die städtebaulichen Missstände vortragen. Bislang habe sich niemand für die Sanierung zuständig gefühlt, so Dippold. Dem Fachbeirat für die Landesgartenschauen gehören Experten aus mehr als einem Dutzend Verbänden und Fachbehörden an.

    "Ich hoffe, dass jetzt nach 40 Jahren Brachen und Altlasten uns jemand endlich mal die Hand reicht." Bürgermeister Sebastian Dippold (SPD)

    Er pflichte dem Fachbeirat absolut bei: "Eine Landesgartenschau kann das nicht leisten, die kann darauf dann aufbauen - aber dann soll man uns doch bitte die Möglichkeit zum Vorbauen geben!" Neustadt hatte sich mit einem Video beworben, das der Fachbeirat der Landesgartenschau als "bewegend" empfand, wie er der Stadt mitteilte.

    Keine Bewerbung auf Jahre

    Neustadt an der Waldnaab ist der Mitteilung zufolge die erste Kommune in Bayern, die bislang aus dem Kreis der Bewerber für eine Landesgartenschau in den kommenden Jahren ausgeschieden ist. Die Stadt hatte die Hoffnung, dass im Zuge der Landesgartenschau auch die belasteten Brachen der Glasindustrie saniert werden können.

    In der Stadt hatte sich Ende des 19. Jahrhunderts die erste Glashütte angesiedelt. In den darauffolgenden Jahrzehnten kamen weitere Betriebe hinzu, Neustadt wurde zu einem Zentrum der Glasveredelung.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!