BR24 Logo
BR24 Logo
Kommunalwahlen

Wegen AfD-Funktion: Günzburger DGB wirft Vorstand raus | BR24

© pa/dpa

Drei Fahnen des Deutschen Gewerkschaftsbundes DGB

Per Mail sharen
Teilen

    Wegen AfD-Funktion: Günzburger DGB wirft Vorstand raus

    Walter Metzinger war stellvertretender Kreisvorsitzender des DGB in Günzburg und gleichzeitig für die AfD tätig. Für die IG Metall passt das nicht zusammen. Sie hat Metzinger nun aus dem Vorstand geschmissen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Im Mai dieses Jahres hatte Walter Metzinger eine offizielle Funktion in der AfD übernommen, gleichzeitig seinen Posten als stellvertretender Kreisvorsitzender des DGB in Günzburg aber behalten. Nun hat die IG Metall reagiert.

    IG Metall: AfD und DGB passen nicht zusammen

    "Wegen seiner Übernahme von Funktionen in der AfD" hat die Gewerkschaft Metzinger laut einer Mitteilung als ihren Vertreter im DGB-Kreisvorstand abberufen. Günter Frey, der erste Bevollmächtigte der IG Metall Neu-Ulm/Günzburg begründet den Schritt damit, dass die Arbeit in der Gewerkschaft nicht mit einer Funktion in der AfD einhergehen kann.

    "Die AfD verfolgt Ziele und vertritt Werte, die mit denen der IG Metall und des DGB nicht zusammenpassen", heißt es in der Mitteilung.

    Metzinger kritisierte DGB scharf

    Ein weiterer Grund ist die Art und Weise, in der Metzinger seine Arbeit als Kreisvorsitzender der AfD bekannt gegeben hat. In einer Pressemitteilung hatte er dem DGB damals vorgeworfen, "gesellschaftliche Utopien und Interessen von Migrations-Lobbyisten über Arbeitnehmerinteressen" zu stellen. Direkt danach war er vom DGB scharf kritisiert worden.

    Günther Frey kritisiert Metzinger nun dafür, dass er seine Kritik am Gewerkschaftsbund erst intern hätte ansprechen sollen, bevor er an die Öffentlichkeit ging. Metzinger hatte bereits im Mai damit gerechnet, beim DGB seiner Ämter enthoben zu werden.