Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Wechselgeld-Trickdiebe in Mittelfranken unterwegs | BR24

© BR

Sie geben vor, Geld wechseln zu wollen und stehlen Senioren dann die Scheine aus der Geldbörse: Mit dieser Masche sind derzeit Trickdiebe in Mittelfranken unterwegs. Die Polizei gibt Tipps, wie Sie sich schützen können.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Wechselgeld-Trickdiebe in Mittelfranken unterwegs

Sie geben vor, Geld wechseln zu wollen und stehlen Senioren dann die Scheine aus der Geldbörse: Mit dieser Masche sind derzeit Trickdiebe in Mittelfranken unterwegs. Die Polizei gibt Tipps, wie Sie sich schützen können.

Per Mail sharen
Teilen

Die Polizei Mittelfranken warnt vor Trickdieben, die sich derzeit gezielt Senioren als Opfer suchen. Die Täter sprechen dabei ältere Menschen auf öffentlichen Parkplätzen, vor allem vor Supermärkten, an und geben vor, Geld wechseln zu wollen. Sie verwickeln ihre Opfer in ein Gespräch und entwenden dabei unbemerkt große Bargeldbeträge.

Diebstahl am Baumarkt-Parkplatz

In den letzten Monaten gab es laut Polizei mehrere solcher Fälle, zuletzt am Donnerstag gegen 10 Uhr auf einem Baumarkt-Parkplatz in der Trierer Straße in Nürnberg. Der Dieb fragte dort einen 85-Jährigen, ob er ihm Kleingeld für einen Einkaufswagen wechseln könne. Später stellte der Senior fest, dass ihm mehrere Geldscheine entwendet worden waren. Der Täter dort war etwa 40 Jahre alt, 1 Meter 70 groß, kräftig und sprach Hochdeutsch. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 entgegen.

Bei verdächtigen Personen: Polizei rufen

Bürgern, die von Unbekannten aufdringlich nach Wechselgeld gefragt werden, rät die Polizei, andere auf sich aufmerksam zu machen. Falls verdächtige Personen wiederholt Passanten wegen Wechselgeld ansprechen, sollten sie die Polizei rufen. Außerdem sollte man keine Fremden in die Geldbörse greifen lassen.