BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Wasserwacht Kuhsee setzt zur Bergung auf 3D-Sonargeräte | BR24

© BR

Schallwellen werden unter Wasser militärisch genutzt, etwa um U-Boote aufzuspüren oder in der Fischerei zum Fangen von Schwärmen. Schall wird aber auch eingesetzt, um zu helfen. So verwendet die Wasserwacht am Augsburger Kuhsee 3D-Sonargeräte.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Wasserwacht Kuhsee setzt zur Bergung auf 3D-Sonargeräte

Schallwellen werden unter Wasser militärisch genutzt, etwa um U-Boote aufzuspüren oder in der Fischerei zum Fangen von Schwärmen. Schall wird aber auch eingesetzt, um zu helfen. So verwendet die Wasserwacht am Augsburger Kuhsee 3D-Sonargeräte.

Per Mail sharen

Wenn Personen beim Baden in Seen oder Flüssen plötzlich verschwinden, muss es schnell gehen. Deswegen setzt die Wasserwacht am Kuhsee in Augsburg seit einigen Jahren auf hochmoderne Technik: 3D-Sonargeräte.

Enorme Zeitersparnis durch 3D-Sonar

Mit Schallwellen von 3D-Sonargeräten können ertrunkene Personen oder auch Gegenstände unter Wasser aufgespürt werden. Der Vorteil: Es können deutlich größere Wasserflächen in einem Bruchteil der Zeit abgesucht werden.

Suche mit wenig Personal im trüben Wasser

Früher erschwerten zeitintensives Abtauchen des Gebietes, schlechte Sicht unter Wasser und auch Personalmangel die Rettungseinsätze. Mithilfe der 3D-Sonargeräte kann das speziell geschulte Personal nun auf dem Monitor kritische Objekte erkennen, markieren und die Rettungstaucher somit zielgerichtet koordinieren.

Das Equipment der Sonar-Einsatzgruppe wurde deswegen jetzt um ein weiteres Gerät aufgestockt. Und dies war auch dringend nötig, denn die Sonar-Einsatzgruppe vom Kuhsee wird von Wasserwachten in und um Augsburg alarmiert.

Corona-Ticker

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!