Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Wasserstoffhaus in Zusmarshausen – ohne Strom von außen | BR24

© BR/Mario Kubina

Umweltfreundliche Energie durch Wasserstofftechnologie: In Zusmarshausen bei Augsburg steht so ein High-Tech-Haus – entwickelt von einer Solartechnik-Firma, die dafür gerade bei der Handwerksmesse in München ausgezeichnet wurde.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Wasserstoffhaus in Zusmarshausen – ohne Strom von außen

Umweltfreundliche Energie durch Wasserstofftechnologie: In Zusmarshausen bei Augsburg steht so ein High-Tech-Haus – entwickelt von einer Solartechnik-Firma, die dafür gerade bei der Handwerksmesse in München ausgezeichnet wurde.

Per Mail sharen

Rita Hörmann lebt mit ihrer Familie in einem Gebäude, das deutschlandweit einmalig ist, wie sie sagt. Auf dem Dach Solar-Module, im Keller eine Brennstoffzelle und draußen: 32 mannshohe Flaschen, gefüllt mit Wasserstoff. Also mit einem Gas, das brennbar ist. Angst hat sie keine, schließlich seien nur 32 Bar Druck auf der Leitung.

Vorteil Eigenversorgung

Der Wasserstoff habe einen großen Vorteil: Damit könne das Haus eine Zeit lang mit selbst erzeugter Energie versorgt werden – auch dann, wenn nur Wolken am Himmel sind. Der Vorrat hält nämlich rund sechs Wochen, sagt Rita Hörmann.

Wasserstoff als Stromspeicher

Das Prinzip ist einfach: Im Sommer gibt es Sonnenstrom im Überfluss. Was nicht gebraucht wird, wird in Wasserstoff umgewandelt. So kann man die Energie über Monate speichern – und im Winter anzapfen. Möglich machen das Geräte, die im Keller stehen. Ritas Ehemann Markus Hörmann nennt sie das Herzstück des Wasserstoff-Hauses: Der Elektrolyseur mache aus Wasser Wasserstoff. Die Brennstoffzelle produziere dann später aus dem Wasserstoff Strom und die Wärme fürs Haus.

Unabhängig ohne Einschränkung?

Eine Technologie, die die Hörmanns unabhängig macht. Dort, wo in anderen Häusern ein Kabel die Gebäudetechnik mit der öffentlichen Stromversorgung verbindet, ist bei den Hörmanns: eine Lücke. Allerdings eine, auf die sie stolz sind. "Die Energie, die wir benötigen, haben wir. Wir müssen uns auch nicht einschränken und sagen: 'Heute können wir keine Waschmaschine laufen lassen.' Wir können die Waschmaschine eigentlich jeden Tag laufen lassen."

Bundesinnovationspreis für Wasserstoffhaus-Konzept

Die Solartechnik-Firma der beiden hat gerade bei der Handwerksmesse in München den Bundesinnovationspreis bekommen: fürs Konzept zum Wasserstoff-Haus. Die Bauteile kommen von einem anderen Unternehmen.

"Wenn man selber Kinder hat, denkt man wahrscheinlich schon, wie die Natur und die Umwelt für kommende Generationen erhalten werden kann. Und es ist sicherlich ein Weg, die Sonnenenergie intensiver zu nutzen, um Energie zu gewinnen." Rita Hörmann