BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance / Swen Pförtner
Bildrechte: picture alliance / Swen Pförtner

Wasser sprudelt nach Starkregen aus einem Kanaldeckel

Per Mail sharen

    Wassermassen fluten Keller und Straßen in Schwaben

    Extremer Starkregen hat in den schwäbischen Landkreisen Dillingen und Donau-Ries Keller geflutet und Straßen unpassierbar gemacht. Seit Samstagabend kämpfen schwäbische Feuerwehren mit den Wassermassen.

    Per Mail sharen
    Von
    • Angelika Schneiderat
    • Henning Pfeifer

    Im schwäbischen Landkreis Dillingen hat am späten Sonntagnachmittag Starkregen zu Überschwemmungen geführt. Nach Informationen der Polizei sind in den Gemeinden Wertingen und Buttenwiesen Keller voll Wasser gelaufen, mehrere Straßen seien unpassierbar.

    Gegen 17 Uhr hatte länger andauernder Starkregen eingesetzt. Abschüssige Straßen verwandelten sich in Bäche. Sämtliche Feuerwehren der Umgebung sind im Einsatz. Unter anderem versuchen die Kräfte, die Wassermassen mit Sandsäcken von Gebäuden fernzuhalten.

    Auch in Huisheim wurden Straßen und Keller geflutet

    Am Samstag war wohl eine lokale Gewitterzelle, die sich über Huisheim im Landkreis Donau-Ries gebildet hatte. Gegen 18.30 Uhr begann es heftig zu regnen. Die Wassermassen versickerten nicht gleich in den Böden, sondern flossen bergab in den Ort am Rand des Rieskraters und sammelten sich im Bereich der Bühler Straße. Die Bühler Straße selbst und die umliegenden Straßen wurden überflutet, begleitet von größeren Mengen Schlamm.

    Aufräumarbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden

    In etwa 20 Haushalten wurden die Keller überflutet, vereinzelt drückte sich das Wasser durch den Kanal der Hausanschlüsse in die Gebäude. Etwa 200 Feuerwehrleute, Gemeindemitarbeiter, die Straßenmeistereien des Landkreises und des Straßenbauamtes waren daraufhin in der Gemeinde am Rand des Rieskraters beschäftigt. Die Reinigungs- und Aufräumarbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden.

    Straßensperren wegen Überflutung

    Weil sie überflutet und stark verschmutzt waren, mussten die Bühler Straße und im weiteren Verlauf die Kreisstraße DON 15 zeitweilig für den Verkehr gesperrt werden, ebenso wie die Kreisstraße zwischen Ronheim und Katzenstein. Die Höhe des Schadens, der durch den Starkregen entstanden ist, lässt sich derzeit noch nicht schätzen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!