Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Wasser in Bubesheim muss abgekocht werden | BR24

© BR/Herbert Ebner

Wasser aus dem Hahn

Per Mail sharen
Teilen

    Wasser in Bubesheim muss abgekocht werden

    Das Wasser in der Gemeinde Bubesheim im Landkreis Günzburg muss vorerst abgekocht werden. Grund dafür ist ein Riss in einem Wasserrohr. Die Anordnung soll aber nur ein paar Tage lang gelten.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die Bewohner der Gemeinde Bubesheim im Landkreis Günzburg müssen in den nächsten Tagen ihr Leitungswasser abkochen. Grund hierfür ist laut Gemeinde ein Riss in einem Wasserrohr der rund 1.500-Einwohner-Gemeinde. Der Schaden wurde aber schnell behoben.

    Leitungswasser muss wieder keimfrei sein

    Als Vorsichtsmaßnahme darf das Wasser nun in den kommenden Tagen nicht direkt aus der Leitung getrunken werden. Erst, wenn die Proben auf Keime untersucht und als unbedenklich eingestuft worden sind, kann das Leitungswasser wieder bedenkenlos verwendet werden.

    Zweiter Vorfall in wenigen Wochen

    Bürgermeister Walter Sauter und die Gemeinderäte waren am Mittwochnachmittag in Bubesheim unterwegs, um persönlich über das Abkochgebot zu informieren. Bereits vor einigen Wochen war der Brunnen der Gemeinde wegen Keimbelastung vorerst stillgelegt worden. Seither wird das Wasser aus dem benachbarten Leipheim bezogen. Beide Ereignisse stehen jedoch nicht in Zusammenhang.