Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Was wird aus dem Nürnberger Volksbad? | BR24

© pa/dpa

Nürnberger Volksbad

Per Mail sharen
Teilen

    Was wird aus dem Nürnberger Volksbad?

    Die Nürnberger vermissen ihr 1994 geschlossenes Volksbad am Rande der Altstadt. Bisher wollte niemand eine Wiedereröffnung finanzieren. Das könnte sich ändern: Heute will die Stadt die Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie bekanntgeben.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Nürnbergs Bürgermeister Christian Vogel (SPD) stellt am Mittag die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie vor. Die Stadt ließ untersuchen, ob ein Badebetrieb kostendeckend betrieben werden könnte. Vor 22 Jahren wurde das Bad aus Kostengründen geschlossen, seitdem wird das leerstehende Gebäude noch für Fotoshootings genutzt.

    Sanierung kostet Millionen

    Immer wieder gab es Versuche, die inzwischen bröckelnde Jugendstil-Schönheit wieder zu eröffnen. Immer wieder brachten Politiker im Wahlkampf das Thema ins Gespräch. Immer wieder scheiterten die Versuche einer Wiederbelebung. Inzwischen ist die Stadt auf Druck der Bevölkerung bereit, Geld in die Hand zu nehmen. Doch die Kosten für eine Sanierung des Gebäudes am Plärrer werden auf 56 Millionen Euro geschätzt. Immerhin hat der Freistaat eine Beteiligung in Höhe von zehn Millionen in Aussicht gestellt, weitere zehn Millionen sollen über die Städtebauförderung vom Bund kommen.

    Eine GfK-Umfrage hatte im vergangenen Juli ergeben, dass 72 Prozent der befragten Nürnberger nicht nur Foto-Shootings, sondern wieder Schwimmer in dem Bad sehen wollen. Steuergelder wollten allerdings nur 29 Prozent dafür investieren. Ein privater Betreiber war 43 Prozent der Befragten lieber.