BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Was den neuen Aschaffenburger Oberbürgermeister antreibt | BR24

© BR Fernsehen

Anfang der Woche hat der scheidende Oberbürgermeister, Klaus Herzog, offiziell die goldene Amtskette an seinen Nachfolger Jürgen Herzing übergeben. Wir haben den neuen Oberbürgermeister bei seinen Tätigkeiten begleitet.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Was den neuen Aschaffenburger Oberbürgermeister antreibt

Seit 1. Mai steht Jürgen Herzing an der Spitze der Aschaffenburger Stadtverwaltung. Nach 20 Jahren beerbt er seinen Vorgänger Klaus Herzog. Dabei wollte Herzing eigentlich nie Berufspolitiker werden.

Per Mail sharen
Von
  • Katrin Küx

Schon seit 50 Jahren ist das Aschaffenburger Rathaus fest in sozialdemokratischer Hand. Daran wird sich mit dem neuen Oberbürgermeister Jürgen Herzing nichts ändern. Auch er ist SPD-Mitglied. Die parteipolitische Tradition setzt Herzing nun fort. Ein paar Änderungen strebt er allerdings trotzdem an.

Herzing der Feuerwehrmann

Jürgen Herzing stammt aus einer Feuerwehrfamilie. Sein Vater war Feuerwehrmann, sein jüngerer Bruder übt den Beruf hauptamtlich aus. Jürgen Herzing selbst wechselte nach seiner Meisterprüfung als Kaminkehrer zur Berufsfeuerwehr Frankfurt. "Ich habe als normaler Feuerwehrmann angefangen und war zum Schluss an der Spitze der Frankfurter Feuerwehr", sagt Herzing. Er selbst wollte berufsmäßig nie in die Politik. Es kam anders.

Zuvor dritter Bürgermeister in Aschaffenburg

Der Brand- und Katastrophenschutz liegen dem 59-Jährigen auch in der Politik am Herzen. Für diese Bereiche war er bereits während seiner sechsjährigen Amtszeit als dritter Bürgermeister zuständig, genauso wie für den Umwelt- und Klimaschutz. Herzing ist 1994 in die SPD eingetreten, seit 2004 sitzt er im Stadtrat.

Klimaschutz wird bestimmendes Thema

Den Klimaschutz will Herzing zukünftig zur Chefsache im Rathaus machen, er soll also in sein Referat wandern. "Ich bin felsenfest überzeugt, wenn die Corona-Krise beherrschbar wird, dann wird der Umwelt- und Klimaschutz wieder ganz nach vorne rücken", sagt er.

Nun Oberbürgermeister zu sein, erfülle ihn natürlich mit Stolz. Mit 59 Jahren wird er an die langjährige Amtszeit seiner Vorgänger nicht anknüpfen können. Herzings Vorgänger Klaus Herzog war 20 Jahre im Amt, vor ihm Parteikollege Willi Reiland sogar 30 Jahre. In einer Stichwahl hat sich Herzing nun gegen Jessica Euler von der CSU durchgesetzt.

Das Besondere an Aschaffenburg

Was Herzing an seiner Heimatstadt und ihren Menschen liebt? Zum einen, dass es in und um die Stadt so grün ist, sagt Herzing. Auf 6.500 Hektar Fläche kommen etwa 2.000 Hektar Wald. Herzing ist passionierter Ausdauerläufer, da kommt ihm das natürlich gelegen. Außerdem schätzt er "dieses offene und auch flapsige Reden", mit dem örtlichen Dialekt, der sich vermischt mit Mainzerisch, Frankfurterisch und dem fränkischen Einschlag. "Hört sich, glaube ich, gemütlich an", sagt Herzing. Für sechs Jahre ist er ab sofort im Amt.

© BR

Seit 1. Mai steht Jürgen Herzing an der Spitze der Aschaffenburger Stadtverwaltung. Nach 20 Jahren beerbt er seinen Vorgänger Klaus Herzog. Dabei wollte Herzing eigentlich nie Berufspolitiker werden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!