Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Waldbrandgefahr in Ostbayern: Luftbeobachtung angeordnet | BR24

© pa/imageBROKER/Wilfried Bahnmüller

Luftbild aus der Oberpfalz

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Waldbrandgefahr in Ostbayern: Luftbeobachtung angeordnet

Es ist trocken und am Wochenende wird es wieder heiß: Die Waldbrandgefahr in Niederbayern und der Oberpfalz ist hoch. Deshalb hat die Regierung der Oberpfalz wieder Luftbeobachtungsflüge angekündigt. Sie führen in zwei Routen quer durch Ostbayern.

Per Mail sharen
Teilen

Wegen der großen Waldbrandgefahr hat die Regierung der Oberpfalz für kommenden Montag (22.07.) erneut Luftbeobachtung angeordnet. Geflogen wird von 18.00 bis 19.00 Uhr. Es gibt zwei Routen: Oberpfalz-Mitte und -West. Gestartet wird vom Flugplatz Schmidgaden (Lkr. Schwandorf) beziehungsweise vom Flugplatz Neumarkt in der Oberpfalz aus.

Kein offenes Feuer im Wald

Geflogen wird über die Landkreise Kelheim, Amberg-Sulzbach, Straubing-Bogen, Neustadt an der Waldnaab, Cham, Schwandorf, Neumarkt in der Oberpfalz und Regensburg. Die Bevölkerung wird dringend gebeten, in Waldgebieten keinesfalls mit offenem Feuer zu hantieren. In diesem Jahr gab es schon öfter Beobachtungsflüge wegen Waldbrandgefahr in Ostbayern.

© BR

Es wird dringend gewarnt vor offenem Feuer, weggeworfenen Zigarettenkippen oder Glasflaschen in Ostbayerns Wäldern