Seit dem Morgen bekämpfen etwa 140 Einsatzkräfte weiter den Waldbrand am Schwarzenberg. Die Teams aus Feuerwehr und Bergwacht sind am Boden unterwegs, um Glutnester zu löschen: Sie heben die glühenden Stellen aus, entfernen Wurzeln und anderes brennbares Material und löschen die Nester anschließend mit Wasser. Das Landratsamt Rosenheim meldete am Mittag einen Erfolg: Die Zahl der Glutnester ist im Vergleich zum Vortag zurückgegangen - das zeigten Aufnahmen mit der Wärmebildkamera.

Neben den Bodenteams sind drei Hubschrauber vor Ort im Einsatz. Sie sollen die Löscharbeiten absichern und zudem Material und Löschwasser auf den Berg schaffen.

In der Nacht hatte sich der Brand im Bergwald in der Gemeinde Kiefersfelden nicht verschärft. Das teilte das Landratsamt am Morgen mit. Die Brandwache der Feuerwehr auf der Ramsauer Alm löste keinen Alarm aus. Das vom Waldbrand betroffene Gebiet hat nach derzeitigen Schätzungen eine Größe von etwa zehn Hektar.

Autoren

BR24 Redaktion
Julia Binder

Sendung

Bayern 2 am Samstagvormittag vom 11.08.2018 - 07:00 Uhr