© BR

Einsatzkräfte am Schwarzenberg in Oberaudorf

Seit gestern Nachmittag läuft der Großeinsatz im Bergwald oberhalb von Oberaudorf im Landkreis Rosenheim. Seit dem Vormittag regnet es in Strömen in Oberaudorf. Deshalb können keine Hubschrauber mit Löschwasser starten. Mittlerweile ist auch Nebel aufgezogen. "Sobald es möglich ist, soll ein Hubschrauber der Bayerischen Landespolizei mit seiner Wärmebildkamera das Waldbrandgebiet überfliegen", teilt das Landratsamt Rosenheim mit.

Glutnester glimmen weiter

Die Flammen im steilen Bergwald sind zwar gelöscht, doch der torfige Boden auf dem Schwarzenberg glimmt weiter. Durch den Wind hat sich die Glut im Laufe der Nacht ausgebreitet, laut Einsatzleitung ist mittlerweile eine Fläche von etwa 500 auf 300 Meter betroffen.

Nachts wurde kein Alarm ausgelöst

Die Wache der Feuerwehr auf der Ramsauer Alm musste in der Nacht keinen Alarm auslösen. Im Rosenheimer Landratsamt hat die Führungsgruppe Katastrophenschutz am Morgen wieder ihren Dienst aufgenommen. Nach derzeitiger Planung sollte am Vormittag wieder aus Hubschraubern gelöscht werden.

Heute Früh sind etwa 200 Einsatzkräfte zur Brandbekämpfung vor Ort.

Autoren

Matthias Lauer

Sendung

Regionalnachrichten aus Oberbayern vom 10.08.2018 - 08:30 Uhr