Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Wald- und Feldbrände: Feuerwehren in Ostbayern im Einsatz | BR24

© dpa picture alliance

Eine Feuerwehrfrau löscht einen Waldbrand

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Wald- und Feldbrände: Feuerwehren in Ostbayern im Einsatz

Die Osterfeiertage haben für einige Feuerwehren in Niederbayern und der Oberpfalz mit Einsätzen in der Natur begonnen. Es gab mehrere kleine Wald- und Feldbrände.

Per Mail sharen

Von Karfreitagsruhe konnte für einige Feuerwehren in Ostbayern keine Rede sein. In Niederbayern beschäftigte sie neben einem Waldbrand bei Obernagelbach im Bayerischen Wald auch einer bei Aldersbach im Landkreis Passau. Dort brannten - vermutlich ausgelöst durch eine achtlos weggeworfene Zigarette - rund 300 Quadratmeter Waldboden und einige Jungbäume, so die Polizei. Die Freiwillige Feuerwehr Aldersbach konnte das Feuer löschen und verhindern, dass es sich weiter ausbreitete.

Brennender Müllbeutel in Wald bei Eggenfelden

Auch in einem Waldstück bei Eggenfelden (Lkr. Rottal-Inn) musste die Feuerwehr aktiv werden. Dort hatte laut Polizei ein Jagdpächter Rauchschwaden bemerkt. Wie sich herausstellte, brannte ein weggeworfener Müllbeutel. Die Glut hatte ebenfalls schon auf den Waldboden übergegriffen. Die Freiwilligen Feuerwehren Eggenfelden und Gern löschten die Brandstelle, die Polizei nahm Ermittlungen auf.

Fläche mit Elefantengras bei Pfakofen betroffen

Eine rund 2.500 Quadratmeter große Fläche mit dort angebautem so genanntem Elefantengras brannte am Karfreitag bei Pfakofen im Landkreis Regensburg nieder. Laut Polizei wurde das Feuer gegen 15 Uhr entdeckt. Mehrere Feuerwehren aus der Umgebung waren im Einsatz und brachten die Flammen schnell unter Kontrolle. Die Brandursache ist noch unklar, nach derzeitigem Stand der Ermittlungen geht die Polizei aber davon aus, dass sich das extrem trockene Elefantengras aufgrund der starken Sonneneinstrahlung selbst entzündet hat.

Appell der Landshuter Feuerwehr

Mit Blick auf die jüngsten Brände mahnt unter anderem die Freiwillige Feuerwehr Landshut inzwischen ausdrücklich zu Vorsicht im Freien. Achtlos weggeworfene Flaschen, Zigaretten oder scheinbar erloschene Streichhölzer, aber auch heiße Katalysatoren geparkter Autos könnten bei der aktuellen Trockenheit schnell einen Brand auslösen, hieß es.