BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Waigel übergibt historischen Maastricht-Füller | BR24

© BR.de/Barbara Leinfelder

Der ehemalige Bundesfinanzminister Theo Waigel hat heute dem Haus der Bayerischen Geschichte in Augsburg den Füllfederhalter übergeben, mit dem er den Vertrag von Maastricht unterzeichnet hat.

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Waigel übergibt historischen Maastricht-Füller

Ein geschichtsträchtiges Schreibwerkzeug: Der ehemalige Bundesfinanzminister Theo Waigel hat dem Haus der Bayerischen Geschichte in Augsburg den Füllfederhalter übergeben, mit dem er den Vertrag von Maastricht unterzeichnet hat.

2
Per Mail sharen
Teilen
© BR.de/Barbara Leinfelder

Ein Stück Zeitgeschichte - der schwarze "Meisterstück"-Füller, mit dem Waigel seine Unterschrift unter den Maastricht-Vertrag setzte.

Waigel setzte am 7. Februar 1992 an der Seite des damaligen Außenministers Hans-Dietrich Genscher seine Unterschrift unter das Vertragswerk. Ort und Datum sind in dem schwarzen Füller in goldener Farbe eingraviert. Mit dem Vertrag von Maastricht wurde die Europäische Union begründet und die Einführung des Euro als gemeinsame Währung im Jahr 2002 vorbereitet.

© BR.de/Barbara Leinfelder

Der frühere Finanzminister signiert Exemplare seines Buches - mit dem Maastricht-Füller

Leihgabe für das Museum der Bayerischen Geschichte

Waigels schwarzer Füller wird als Leihgabe ins neue Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg gehen und soll dort ausgestellt werden. Er wird ab der Museumseröffnung am 5. Juni 2019 zu sehen sein. Waigel sagte in einem früheren Zeitungsinterview, er hab den schwarzen Tintenfüller stets in Ehren gehalten, als Erinnerung an die Vertragsunterzeichung.

Genschers Füller wurde gestohlen

Weil der Füller so groß war, habe seine Hand bei der Unterschrift leicht gezittert, so Waigel. Als Genschers Füller gestohlen wurde, stellte Waigel ihm ein Bild seines Füllers für die Polizei zur Verfügung, die unbekannten Täter sendeten das gute Stück tatsächlich wenig später an Genscher zurück.