Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Wahlkampf 2.0 - Wie die bayerischen Parteien im Netz werben | BR24

© BR

Das TV-Duell vorgestern war ein Höhepunkt des Wahlkampfs im Internet: Ein Schattenduell der Kontrahenten spielte sich in den sozialen Netzwerken ab. Längst ist das Netz als wichtige Plattform neben den klassischen Straßenwahlkampf getreten.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Wahlkampf 2.0 - Wie die bayerischen Parteien im Netz werben

Facebook-Posts, Tweets und Videos – auch abseits der klassischen Wahlplakate versuchen die Parteien im bayerischen Landtagswahlkampf Wähler zu gewinnen. Dabei gehen sie unterschiedlich vor. Die AfD ist besonders erfolgreich.

Per Mail sharen

Im digitalen Landtagswahlkampf sind in Bayern vor allem AfD, CSU und Grüne erfolgreich. Wir haben die Beiträge der Parteien auf Facebook und Twitter zwischen dem 19. und dem 26. September analysiert. Dabei fällt auf: Mit der Präsenz der AfD kann in den Sozialen Medien keine andere Partei mithalten.

Während die zwei erfolgreichsten Facebook-Posts der AfD in dem Zeitraum jeweils mehr als 3.000 Mal gelikt wurden, klickten bei den zwei besten Posts der CSU nur circa 1.000 Personen auf "Gefällt mir". Auf Twitter ist die CSU der AfD noch deutlicher unterlegen, wenn es um Likes und Retweets geht. Während der erfolgreichste Tweet der CSU nur knapp 100 Mal gelikt wurde, bekam die AfD für ihren über 1.100 Likes.

SPD, Linke und FDP verzeichnen relativ wenig "Likes"

Abgeschlagen wirken auf Twitter auch die anderen Parteien. Die jeweils besten Tweets der SPD, Linken und FDP erreichten nur zwischen hundert und zweihundert Likes. Bayernpartei und Freie Wähler sind auf Twitter kaum aktiv und bekommen für ihre Beiträge nur eine Handvoll Likes. Überraschend sichtbar ist die Bayernpartei dagegen auf Facebook.

Bei den erfolgreichsten Facebook-Posts in der analysierten Woche landet sie auf Platz drei. Die Grünen erreichten dagegen bei Twitter als einzige Partei neben der AfD mit über 500 Likes für ihren besten Tweet verhältnismäßig viele User. Auf Facebook belegt der beste Grünen-Post der analysierten Woche mit rund 780 Likes den vierten Platz - hinter AfD, CSU und Bayernpartei.

Migration, Wiesn und Cannabis: Welche Themen bewegen das Netz?

Womit erreichen die Parteien im Netz besonders viele User? Bei der AfD ist der thematische Fokus eindeutig: Migration. Auf Facebook erreichte die Partei mit der Forderung "Asylmissbrauch verhindern! Konsequent abschieben!" die meisten Likes in der analysierten Woche. Der meist-gelikte Tweet der AfD prognostiziert eine steigende Migration von Afrika nach Europa.

Zu den am öftesten geteilten, kommentierten und gelikten Facebook-Posts und Tweets der Partei gehören außerdem Aussagen wie "Christliche Werte bewahren! Der Islam gehört nicht zu Bayern!" und "Bayern gibt Unsummen für illegale Migranten aus. Geld, das vielen älteren Menschen fehlt, die Jahrzehnte für unsere Heimat und unsere Gesellschaft hart gearbeitet haben".

Neben Migration und Kriminalität sind in den erfolgreichsten Beiträgen der AfD nur wenige andere Themen vertreten, zum Beispiel der Koalitionsstreit um die Beförderung von Maaßen. Auf Facebook greift die AfD in der analysierten Woche vor allem die CSU und Kanzlerin Angela Merkel für ihre Politik an. Bei Twitter stehen die Grünen und insbesondere Anton Hofreiter im Fokus der Kritik.

CSU im Netz beim Thema Dieselnachrüstung erfolgreich

Die CSU war vor allem mit dem Thema Diesel-Nachrüstung in Sozialen Medien erfolgreich. Mit der Forderung, Dieselfahrer bei der Nachrüstung der Autos nicht zu belasten, erreichte sie im untersuchten Zeitraum am meisten Twitter-Nutzer auf ihrer Seite. Auf Facebook kam ihr Post zum Oktoberfest besonders gut an. Auch zwei Videos einer Rede von Markus Söder schafften es unter die besten Posts.

Die Bayernpartei konnte mit der Aussage "Ich bin Bayer, kein Deutscher" bei Facebook die meisten Likes sammeln. Auf ihrer Twitterseite war ein Beitrag mit Grüßen zum Oktoberfest am erfolgreichsten. Unter den meistgeklickten und geteilten Beiträgen war außerdem ein Facebook-Post zum sozialen Wohnungsbau, in dem die Partei fragt: "Wollen wir wirklich, dass der Berliner Plattenbau-Stil unsere bayerischen Städte verschandelt?"

Grüne mit ihrem Wahlkampf-Video im Netz präsent

Die bayerischen Grünen waren in Sozialen Medien mit Videobeiträgen besonders erfolgreich. Der meist gelikte Beitrag ihrer Accounts bei Twitter und Facebook war ein Video, in dem sie ihr Wahlprogramm vorstellen. Außerdem wurden Post und Tweets der Grünen mit Verweis auf ein Video des ARD-Morgenmagazins besonders viel gelikt, geteilt und kommentiert. Darin berichtet ein ehemaliges CSU-Mitglied aus Bayern, warum er den Grünen beigetreten ist. Auch ein Videoaufruf von Claudia Roth zur Briefwahl war bei Nutzern beliebt.

Viele Reaktionen bei FDP auf Forderung nach Cannabis-Legalisierung

Die FDP Bayern erzielte auf Facebook und Twitter am meisten Reaktionen mit der Forderung nach einer Cannabis-Legalisierung. Außerdem waren die Themen Digitalisierung und Polizei auf ihren Seiten erfolgreich. Darunter Tweets und Posts mit den Forderungen "Unsere Polizeibeamten brauchen Wertschätzung statt Demütigung" und "Kein Kind sollte mit Technik arbeiten, die älter ist, als es selbst".

Topthemen der Linken: Pflege, Maaßen, Mieten

Pflege, Maaßen, Mieten – so lassen sich die bayerischen Topthemen der Partei Die Linke in Sozialen Medien zusammenfassen. Bei Facebook likten am meisten Nutzer einen Beitrag, in dem die bayerische Linke die Beförderung Maaßens kritisierte. Auch einen Post mit der Forderung "Bezahlbare Miete statt fetter Rendite" teilten und likten besonders viele Nutzer. Außerdem gehörte die Forderung nach mehr Pflegekräften zu den erfolgreichsten Beiträgen auf ihren Seiten.

SPD Bayern: Twitter-Erfolg mit Thema "Bezahlbarer Wohnraum"

Die SPD Bayern erreichte mit dem Thema bezahlbarer Wohnraum am meisten Likes bei Twitter, auf Facebook war ein Beitrag zum Wahlprogramm der Partei auf Russisch besonders beliebt. Ein Heute-Journal-Interview der SPD-Spitzenkandidatin Natascha Kohnen, in dem sie Seehofer kritisiert, erreichte auf der Facebookseite der Bayern-SPD am meisten Shares.

Die Freien Wähler gewannen mit dem Thema Bildungsgerechtigkeit auf Twitter am meisten Likes, auf Facebook mit einem kritischen Post zu Seehofer und der Einwanderungspolitik.

Die meist gelikten Tweets der bayerischen Parteien:

© Twitter/Screenshots

Die meist gelikten Tweets der bayerischen Parteien

Die meist-gelikten Facebookbeiträge der bayerischen Parteien:

© Facebook/Screenshots

Die meist-gelikten Facebookbeiträge der bayerischen Parteien

Hashtags auf Twitter

Den naheliegendsten Hashtag #Ltw für Landtagswahl nutzt vor allem die AfD bei Twitter. Rund 40 Mal tauchte das Schlagwort in Tweets der AfD in der untersuchten Woche auf. Damit erhöht die Partei die Sichtbarkeit ihrer Beiträge. Zum Vergleich: Die CSU nutzte den Hashtag gar nicht, der SPD Bayern-Account nur vier Mal.

Dafür versuchen mehrere Parteien ihre eigenen Hashtags zu etablieren und nutzen fast ausschließlich diese. #JAzuBayern, ist der Hashtag der CSU, die SPD nutzt #bayernimherzen und #ZukunftimKopf. Die FDP hat sich auf #FrischesBayern festgelegt.

Wie viele Fans haben die Parteien in Bayern im Netz?

Die CSU hat mit aktuell knapp 211.000 Likes die meisten unter den Seiten der bayerischen Parteien. Anders als die anderen Parteien hat die CSU jedoch auch keine separate Bundesseite. Alle Fans sammeln sich also auf einer Seite. Dass viele Fans alleine aber keinen Erfolg garantieren, zeigt die Reichweite der Beiträge. Die CSU-Facebookseite hat zwar am meisten Fans, aber die Beiträge der AfD wurden in der vergangenen Woche deutlich öfter geteilt und kommentiert.

Die AfD Bayern-Seite gefällt mehr als 94.000 Personen. Danach folgt mit deutlichem Abstand die Bayernpartei mit knapp 32.000 Likes. Nur knapp 18.000 Fans hat die Seite der SPD Bayern. Auch die FDP Bayern hat vergleichsweise wenig "Gefällt mir"-Angaben: 12.194. Grüne, Linke und Freie Wähler erreichen deutlich weniger als 10.000 Likes.

© BR-Auswertung

Likes der bayerischen Parteien auf Facebook

Fazit: Keine andere Partei erreicht im Netz so viele Reaktionen wie die AfD. Ihre Beiträge werden im Vergleich am häufigsten geklickt, gelikt und geteilt. Das ist jedoch nicht immer mit Zustimmung gleichzusetzen. In den Kommentarspalten kommt es immer wieder zu Diskussionen zwischen Befürwortern und Gegnern. Viele Beiträge werden mit kritischen Kommentaren geteilt. Fest steht: Die Partei polarisiert und spaltet das Netz. Zahlenmäßig kann im Netz nur die CSU ansatzweise mithalten. Alle anderen Parteien erreichen online deutlich weniger Nutzer.