BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Wahlfälschung in Wallgau: Extra Kreuze bei der Kommunalwahl | BR24

© dpa/Ina Fassbender

Symbolbild Kommunalwahl

8
Per Mail sharen

    Wahlfälschung in Wallgau: Extra Kreuze bei der Kommunalwahl

    Gegen einen Kandidaten der "Jungen Wähler Wallgau" hat die Staatsanwaltschaft Strafbefehl beantragt. Der 28-Jährige hatte als Wahlhelfer bei der Kommunalwahl zusätzliche Kreuze für sich gemacht.

    8
    Per Mail sharen
    Von
    • Martin Breitkopf

    Gegen einen 28-jährigen Wallgauer hat die Staatsanwaltschaft München 2 Strafbefehl beantragt. Er muss jetzt mit einer empfindlichen Geldstrafe rechnen. Der Kandidat der "Jungen Wähler Wallgau" hatte bei der Kommunalwahl auf gut einen dutzend Stimmzetteln zusätzliche Kreuzchen für sich gesetzt.

    Sohn des Kämmerers in Wallgau

    Der Mann wurde auf frischer Tat ertappt. Der 28-Jährige ist der Sohn des Kämmerers in Wallgau - und als ein Wahlhelfer krank wurde, war er kurzfristig eingesprungen. Einen Platz im Gemeinderat hätte er sowieso nicht bekommen - er bekam lediglich 236 Stimmen.

    Manipulierte Stimmzettel - Kreuze mit demselben Kugelschreiber

    Da die Kreuze alle mit demselben Kugelschreiber gemacht wurden, konnten die manipulierten Stimmzettel lückenlos ausfindig gemacht werden, heißt es von Seiten der Gemeinde. Das Landratsamt Garmisch-Partenkirchen hat deshalb trotz des Vorfalls die Wahl als gültig erklärt.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!