BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Sieben Verletzte nach waghalsigem Wendemanöver | BR24

Per Mail sharen

    Sieben Verletzte nach waghalsigem Wendemanöver

    Einen schweren Verkehrsunfall mit sieben Verletzten hat ein 51-Jähriger mit einem waghalsigen Wendemanöver in der Nacht auf Samstag auf der A93 bei Bad Abbach im Landkreis Kehlheim verursacht.

    Per Mail sharen

    Einen schweren Verkehrsunfall mit sieben Verletzten hat ein 51-Jähriger in der Nacht auf Samstag auf der A93 bei Bad Abbach im Landkreis Kehlheim verursacht. Das meldet die Polizeiinspektion Mainburg.

    Unfall bei Schnee und schlechter Sicht

    Der 51 Jahre alte Fahrer eines Kleinlastwagens verpasste gegen 01:50 Uhr auf schneebedeckter Fahrbahn und bei schlechter Sicht eine für den Normalverkehr eigentlich gesperrte Behelfsausfahrt. Daraufhin fuhr er erst auf der Autobahn rückwärts und wendete dann auf Höhe der Behelfsausfahrt. Ein nachfolgender PKW aus Tschechien mit fünf Insassen, darunter zwei Kindern, rammte die rechte Seite des in die Fahrbahn hineinragenden Kleinlasters, stellte sich quer auf die Autobahn und blieb auf der linken Spur stehen.

    Zu schnell auf der A93 unterwegs

    Gerade noch rechtzeitig konnten sich die fünf Insassen aus dem PKW retten. Denn ein 54 Jahre alter Rosenheimer, der laut Polizei mit seinem Kleinlastwagen deutlich zu schnell unterwegs war, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Er rammte den PKW, krachte durch die rechte Leitplanke und blieb auf der Seite liegen.

    Bilanz des Wendemanövers: Sieben leicht bis mittelschwer Verletzte, Totalschaden an allen drei Fahrzeugen und beschädigte Leitplanken. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 13.000 Euro. Der Verkehr Richtung München war für zwei Stunden gesperrt.