BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Waghalsiges Überholmanöver: Anklage wegen versuchten Mordes | BR24

© picture alliance/imageBROKER

Lkw-Überholmanöver (Symbolbild)

4
Per Mail sharen
Teilen

    Waghalsiges Überholmanöver: Anklage wegen versuchten Mordes

    Weil ein Lkw-Fahrer auf der B12 bei Freyung (Lkr. Freyung-Grafenau) mehrmals lebensgefährlich überholt haben soll, erhebt die Staatsanwaltschaft Passau jetzt Anklage. Der Vorwurf: versuchter Mord aus Heimtücke und mit gemeingefährlichen Mitteln.

    4
    Per Mail sharen
    Teilen

    Im Fall des riskanten Überholmanövers eines tschechischen Lkw-Fahrers im Januar auf der B12 bei Freyung hat die Staatsanwaltschaft Passau jetzt Anklage erhoben. Der Vorwurf lautet auf versuchten Mord - aus Heimtücke und mit gemeingefährlichen Mitteln. Zudem wirft die Staatsanwaltschaft dem Fahrer vorsätzliche Straßenverkehrsgefährdung vor. Das bestätigt das Landgericht Passau.

    Menschen hätten getötet werden können

    Die Argumentation der Anklage: Mit seiner unberechenbaren Fahrt habe es der Mann billigend in Kauf genommen, dass es zu einem Unfall kommt, bei dem mehrere entgegenkommende Menschen hätten verletzt oder getötet werden können.

    Von dieser Fahrt gibt es ein Video. Ein Lastwagenfahrer, der von dem 52-Jährigen überholt wurde, hatte eine Dashcam in seinem Fahrerhäuschen installiert. Diese Kamera zeichnete das Überholmanöver auf, der Fahrer stellte das Video ins Internet. Im Juni wurde der 52 Jahre alte Tscheche nach Deutschland ausgeliefert. Seither sitzt er in der JVA Passau in Untersuchungshaft.

    Anklage wird jetzt geprüft

    Die Ermittlungsakten liegen jetzt beim Landgericht Passau. Hier wird nun geprüft, ob die Anklage so zugelassen wird oder nicht. Frühestens Ende des Jahres könnte es zu einem Prozess kommen.