BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Vorsicht auf geschlossenen Skipisten | BR24

© BR

Die Oberstdorfer Skigebiete bitten Schneeschuhwanderer und Skitourengeher um Vorsicht.

3
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Vorsicht auf geschlossenen Skipisten

Nach dem letzten offiziellen Skitag beginnen in den Skigebieten in Schwaben schon jetzt die Vorbereitungen auf den Sommer. Skitourengeher und Schneeschuhwanderer sollten äußerst vorsichtig sein. Bergbahnmitarbeiter bringen Schnee zum Schmelzen.

3
Per Mail sharen

Nach der Corona-bedingten Schließung der Skigebiete im Oberallgäu, bitten die Betreiber der Oberstdorfer Bergbahnen Schneeschuhwanderer und Skitourengeher darum, Vorsicht walten zu lassen. "Die Pisten sind aufgrund der Schließung kein gesicherter Skiraum mehr und es sind Windenfahrzeuge unterwegs", so Henrik Volpert, der Vorstand der Oberstdorfer Bergbahn AG & Nebelhornbahn-AG. Grund sei, dass sie nun den Schnee von den Pisten schieben.

Schnee auf Skipisten soll schmelzen

Volpert sagte dem BR, es sei jetzt das "traurige Ziel", dass der Schnee schnell schmilzt. So könne man die Fahrwege schneefrei bekommen und die Landwirte und die Liftbetreiber können sich mit dem Abbau der Pistensicherungen und weitere Bauarbeiten auf die Sommersaison vorbereiten. Im Falle einer Aufhebung der Corona-bedingten Einschränkungen wolle man zeitnah in den Sommerbetrieb starten können.

Ziel sind grüne Wiesen

Bis dahin sollen die Wiesen möglichst genug Zeit bekommen, wieder grün zu werden. Schon jetzt ist nach Angaben von Henrik Volpert nur noch ein "Flickenteppich" aus Schnee vorhanden, überall gebe es abgeschmolzene Stellen und von den Pistenfahrzeugen freigeschobene Bereiche. Schneeschuhwanderer und Skitourengeher sind auf eigenes Risiko unterwegs und es gibt keine Verkehrssicherung.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!