Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Vorm Regensburger Dom: Mann verletzt sich selbst mit Glasscherbe | BR24

© picture alliance/prisma

Fassade und Türme des Regensburger Doms

Per Mail sharen
Teilen

    Vorm Regensburger Dom: Mann verletzt sich selbst mit Glasscherbe

    Die Regensburger Polizei ist in der Nacht auf Samstag zu einer vermeintlichen Schlägerei auf dem Domplatz gerufen worden. Tatsächlich versuchte jedoch ein junger Mann aus Bad Abbach, sich mit einer Glasscherbe in die Haut zu schneiden.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Wie die Regensburger Polizei mitteilt, wurden die Beamten am Freitagabend kurz vor 23 Uhr zu einer vermeintlichen Schlägerei vor dem Dom gerufen. Dies bestätigte sich nicht.

    Polizei überwältigt jungen Mann

    Stattdessen fiel den Polizisten ein Mann auf, der sich mit einer Glasscherbe selbst verletzte. Die Beamten konnten den jungen Mann Anfang Zwanzig ansprechen und schließlich überwältigen. Zu diesem Zeitpunkt habe er sich bereits oberflächliche Schnittverletzungen zugefügt, teilt die Polizei mit.

    Der junge Mann, der in Bad Abbach im Landkreis Kelheim wohnt, wurde nach der Versorgung seiner Wunden ins Bezirksklinikum gebracht. Andere Menschen sind nach Polizeiangaben nicht bedroht oder verletzt worden. Der Einsatz auf dem Domplatz dauerte etwa eineinhalb Stunden. Mehrere Streifen waren im Einsatz.

    Sendung

    Regionalnachrichten aus der Oberpfalz

    Autor
    • Andreas Wenleder
    Schlagwörter