BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Münchner S-Bahn-Stammstrecke bis Montagfrüh gesperrt | BR24

© BR

Zum letzten Mal in diesem Sommer hat die Deutsche Bahn die Münchner S-Bahn- Stammstrecke gesperrt. Seit Freitagabend fahren keine Züge zwischen Pasing und dem Ostbahnhof. Die Sperre endet Montag früh zum Berufsverkehr um 4:30 Uhr.

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Münchner S-Bahn-Stammstrecke bis Montagfrüh gesperrt

Zum letzten Mal in diesem Sommer hat die Deutsche Bahn die Münchner S-Bahn-Stammstrecke gesperrt. Seit Freitagabend fahren keine Züge zwischen Pasing und dem Ostbahnhof. Die Sperre endet Montag früh zum Berufsverkehr um 4:30 Uhr.

2
Per Mail sharen
Teilen

Auch an diesem letzten August-Wochenende müssen S-Bahn-Kunden Einschränkungen hinnehmen: Noch einmal ist die Stammstrecke gesperrt – jetzt sogar auf kompletter Länge. Grund sind auch diesmal die Modernisierungsarbeiten an unterirdischen Bahnhöfen: Am Marienplatz werden zum Beispiel Wandverkleidungen angebracht und der neue Bodenbelag am Bahnsteig verlegt.

Neue Kacheln am Hauptbahnhof

Am Hauptbahnhof dagegen müssen erst einmal die alten Wandverkleidungen und Kacheln weg. So etwas geht nicht, wenn im Zwei-Minuten-Takt Züge mit vielen Fahrgästen kommen. Deshalb fahren zwischen Ostbahnhof und Pasing keine S-Bahnen mehr, und dabei bleibt es auch bis Montag früh um 04:30 Uhr. Ersatzweise werden Busse eingesetzt. Man kann aber auch auf U- und Trambahnen ausweichen.

Sperrungen teils bis Moosach und Allach

In den Nächten auf Sonntag und Montag wird die Sperrung dann sogar bis Moosach und Allach ausgeweitet – wegen der Oberleitungsarbeiten für die zweite Stammstrecke. Weil in Laim für eine neue Station auch Gleise verlegt werden, führt das im Regional- und Fernverkehr ebenfalls zu Beeinträchtigungen.

Mit der kompletten Stammstreckensperrung an diesem Wochenende werden die Sommerarbeiten abgeschlossen. Doch im Oktober folgt nochmals eine Sperrung - allerdings erst nach der Wiesn: "Weit nach dem Oktoberfest", wie ein Bahnsprecher betonte.

Zweite Stammstrecke soll 2028 in Betrieb gehen

Die Stammstrecke verläuft weitgehend unterirdisch durch die Münchner Innenstadt. Täglich fahren rund 1.000 Züge auf der Stammstrecke. Der Bahn zufolge gibt es nirgendwo in Europa mehr Verkehr auf zwei Gleisen. Rund 840.000 Menschen nutzen die S-Bahn pro Werktag. Zur Entlastung des für Störungen anfälligen S-Bahn-Netzes wird in der Landeshauptstadt eine zweite Stammstrecke gebaut. Sie soll 2028 in Betrieb gehen und überwiegend durch einen neuen Tunnel verlaufen.