BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Vor 75 Jahren: Nürnberg wird von den Alliierten befreit | BR24

© BR

Die Schlacht um Nürnberg ist die letzte größere Kampfhandlung des Krieges. Im April 1945, wollen die alliierten Truppen die Stadt unbedingt einnehmen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Vor 75 Jahren: Nürnberg wird von den Alliierten befreit

Am 8. Mai vor 75 Jahren endet der Zweite Weltkrieg. Vorher durchlebt auch Franken schicksalhafte Wochen. Am 20.04.1945, dem Geburtstag Hitlers, wollen die alliierten Truppen Nürnberg unbedingt einnehmen – die letzte große Schlacht des Krieges tobt.

Per Mail sharen

Im April 1945: Die alliierten Streitkräfte befreien Franken von Nordwesten aus. Fast täglich erobern sie eine neue Stadt, ihr Ziel ist Nürnberg. Am 15. April 1945 sind sie nur noch elf Kilometer davon entfernt, im Ortsteil Eschenau.

Nürnberg als Symbol des Nationalsozialismus

Über Kalchreuth kämpfen sich die Amerikaner schließlich den Weg frei nach Nürnberg. Die Eroberung dieser Stadt ist für die US-Truppen ein Symbol für die Überwindung des Nationalsozialismus.

"Es ist die letzte größere, mehrtägige Kampfhandlung, die letzte Schlacht. Die Eroberung von Nürnberg war für sie ein erstklassiger Sieg. Das bedeutete die Vernichtung des Nationalsozialismus." Dr. Karl Kunze, Historiker und Augenzeuge

Alliierte feiern an Hitlers Geburtstag den Sieg

Ihren Sieg feiern die Amerikaner auf dem Hauptmarkt, der noch Adolf-Hitler-Platz heißt. Die Feier findet am 20. April statt – Hitlers Geburtstag. Zwar ist Nürnberg noch nicht komplett eingenommen, dennoch halten die US-Truppen auf dem Marktplatz eine "Flag Raising Ceremony" ab. Dabei wird die amerikanische Flagge gehisst und Teile der Truppen paradieren vor dem Divisionskommandeur.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!