Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Von Polizei gestoppt: Dänische Eltern entführen eigenes Kind | BR24

© dpa

Blaulicht der Polizei

Per Mail sharen

    Von Polizei gestoppt: Dänische Eltern entführen eigenes Kind

    Ein dänisches Paar hat das eigene Kind aus einer Pflegeeinrichtung entführt und ist mit dem Auto geflohen. Die bayerische Polizei konnte das Fahrzeug identifizieren und stoppen. Den Eltern war in Dänemark das Sorgerecht entzogen worden.

    Per Mail sharen

    Schleierfahnder der bayerischen Grenzpolizei haben am Sonntag morgen im Landkreis Rosenheim ein dänisches Paar gestoppt, das das eigene, erst 6 Monate alte Kind entführt hat. Den Eltern war von dänischen Behörden rechtskräftig das Sorgerecht für den Säugling entzogen worden.

    Kind unter Gewalt aus Pflegeeinrichtung entführt

    Die beiden entführten das Kind aus einer Pflegeeinrichtung, teilweise unter Anwendung von Gewalt gegen die Mitarbeiter der Einrichtung, berichtet das Polizeipräsidium Oberbayern Süd. Danach flüchteten die 20 und 34 Jahre alten Eltern Richtung Süden. Das Kennzeichen ihres Pkw wurde daraufhin grenzüberschreitend ausgeschrieben.

    Baby konnte unbeschadet dem Jugendamt übergeben werden

    Eine automatische Kennzeichenerkennung (AKE) der Grenzpolizeiinspektion Raubling meldete den Ford als Fahndungstreffer. Beamte konnten die Eltern anhalten und aufgrund des vorliegenden internationalen Haftbefehls festnehmen. Das Kind wurde demnach unbeschadet in Obhut genommen und dem Jugendamt übergeben. Die beiden Entführer wurden in Justizvollzugsanstalten eingeliefert, die weiteren Ermittlungen führt die Staatsanwaltschaft Traunstein.

    Streitfall automatische Kennzeichenerkennung

    Für Polizeipräsident Robert Kopp zeigt dieses Beispiel, wie wichtig die AKE für die Fahndungsarbeit ist. Erst letzte Woche hat das Bundesverfassungsgericht die bayerischen Regelungen zur AKE in Teilen für verfassungswidrig erklärt.