Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Entwicklung der KfZ-Neuzulassungen in Unterfranken | BR24

© picture alliance/chromorange

Autokennzeichen von Bad Königshofen, im Landkreis Rhön-Grabfeld

Per Mail sharen
Teilen

    Entwicklung der KfZ-Neuzulassungen in Unterfranken

    Wurden im Regierungsbezirk Unterfranken im letzten August mehr Benzin- oder mehr Diesel-Autos zugelassen? Wie sieht es mit E-Autos aus und mit Hybridfahrzeugen? Hier gibt es die KFZ-Zulassungszahlen zu den unterfränkischen Landkreisen und Städten.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die KfZ-Zulassungszahlen im Monat August diesen Jahres im Vergleich zum August 2018 sind in den Regierungsbezirken in Unterfranken sind sehr unterschiedlich: In den Städten Aschaffenburg, Schweinfurt und Würzburg sowie in den Landkreisen Main-Spessart, Rhön-Grabfeld und Miltenberg gingen die Anmeldungen von Dieselfahrzeugen zurück. Während in den Landkreisen Haßberge, Bad Kissingen und in den Kreisen Schweinfurt, Würzburg und Aschaffenburg die Anzahl an zugelassenen Dieselfahrzeugen gestiegen ist. Nur im Landkreis Kitzingen sind die Zulassungen von Dieselfahrzeugen konstant geblieben. Hier gibt es ein KI-Tool, welches die KFZ-Neuzulassungen in den Städten und Kreisen auswertet: https://kfzzulassungen.interactive.br24.de/

    Anbei eine grobe Übersicht der generierten Daten, die sich ausschließlich auf den Monat August 2018 und August 2019 beziehen:

    Rhön-Grabfeld: Wesentlich mehr Hybridautos als im Vorjahr

    Im Zulassungsbezirk Rhön-Grabfeld wurden vor einem Jahr (August 2018) insgesamt 77 Diesel zugelassen. Im August 2019 sind es 52 und damit hat sich die Zahl der Neuanmeldungen um 32,5 Prozent verringert. Vor einem Jahr, im August 2018, wurden insgesamt 146 Benziner zugelassen. Heute sind es 100. Dies entspricht einer Verringerung von 31,5 Prozent. Im Monat August lag der Marktanteil von neuzugelassenen Elektroautos bei 2,5 Prozent. Im Vergleich zum gesamten Bundesland, 2,3 Prozent, liegt Rhön-Grabfeld damit nahe dem Durchschnitt. Während sich die Hybridneuzulassungen von sechs im August 2018 zu elf im August 2019 erhöht haben, sind die absoluten Werte zu niedrig um klare Aussagen zu treffen. Im Monat August lag der Marktanteil von neuzugelassenen Hybridautos bei 9,9 Prozent. Rhön-Grabfeld liegt damit über dem Durchschnitt von Bayern: 7,2 Prozent.

    Miltenberg: Benzin-Neuzulassungen steigen

    Diesel machen einen Marktanteil von 30,9 Prozent aller neu angemeldeten Fahrzeuge im August aus. Miltenberg liegt damit unter dem Durchschnitt von Bayern: 33 Prozent. Vor einem Jahr, im August 2018, wurden insgesamt 120 Diesel zugelassen. Heute sind es 87. Dies entspricht einer Verringerung von 27,5 Prozent. Im Zulassungsbezirk Miltenberg wurden vor einem Jahr (August 2018) insgesamt 221 Benziner zugelassen. Im August 2019 sind es 254 und damit hat sich die Zahl der Anmeldungen um 14,9 Prozent erhöht. In Miltenberg wurden vor einem Jahr (August 2018) keine Elektrofahrzeuge zugelassen. Im August 2019 sind es zwei. Vor einem Jahr, im August 2018, wurden insgesamt 24 Hybridfahrzeug zugelassen. Heute sind es 29. Dies entspricht einer Erhöhung von 20,8 Prozent.

    Main-Spessart: Elektroauto-Neuanmeldungen gehen nach oben

    Vor einem Jahr, im August 2018, wurden insgesamt 123 Diesel zugelassen. Heute sind es 91. Dies entspricht einer Verringerung von 26 Prozent. 55,6 Prozent Benzinautos wurden im Monat August neu angemeldet. Damit liegt Main-Spessart nahe dem Durchschnitt des gesamten Bundeslandes von 56,3 Prozent. In Main-Spessart wurden vor einem Jahr (August 2018) insgesamt 265 Benziner zugelassen. Im August 2019 sind es 279 und damit hat sich die Zahl der Neuzulassungen um 5,3 Prozent erhöht. Während sich die Elektroanmeldungen von zwei im August 2018 zu sechs im August 2019 erhöht haben, sind die absoluten Werte zu niedrig um klare Aussagen zu treffen. 8,3 Prozent Hybridfahrzeuge wurden im Monat August neu angemeldet. Im Vergleich zum gesamten Bundesland, 7,2 Prozent, liegt Main-Spessart damit nahe dem Durchschnitt. Während sich die Hybridanmeldungen von 18 im August 2018 zu 20 im August 2019 erhöht haben, sind die absoluten Werte zu niedrig um klare Aussagen zu treffen.

    Bad Kissingen: Diesel-Neuanmeldungen steigen

    Im Zulassungsbezirk Bad Kissingen wurden vor einem Jahr (August 2018) insgesamt 57 Diesel zugelassen. Im August 2019 sind es 60 und damit hat sich die Zahl der Neuzulassungen um 5,3 Prozent erhöht. Im Monat August lag der Marktanteil von neuzugelassenen Benzinautos bei 53,1 Prozent. Bad Kissingen liegt damit unter dem Durchschnitt von Bayern: 56,3 Prozent. In Bad Kissingen wurden vor einem Jahr (August 2018) insgesamt 113 Benzinauto zugelassen. Im August 2019 sind es 86 und damit hat sich die Zahl der Neuzulassungen um 23,9 Prozent verringert. Während sich die Elektroneuzulassungen von ein im August 2018 zu fünf im August 2019 erhöht haben, sind die absoluten Werte zu niedrig um klare Aussagen zu treffen. Im Monat August lag der Anteil der Hybridautos bei den Neuzulassungen in Bad Kissingen bei 5,3 Prozent. Bad Kissingen liegt damit unter dem Durchschnitt von Bayern: 7,2 Prozent. Während sich die Hybridanmeldungen von neun im August 2018 zu zwölf im August 2019 erhöht haben, sind die absoluten Werte zu niedrig um klare Aussagen zu treffen.

    Kitzingen: Zulassungen von Diesel-Autos konstant

    70 Diesel-Neuzulassungen waren es im August 2018 und genauso viele waren es auch im August 2019. Vor einem Jahr, im August 2018, wurden insgesamt 105 Benziner zugelassen. Heute sind es 90. Dies entspricht einer Verringerung von 14,3 Prozent. Die Zahl der neu angemeldeten Elektroautos ist konstant geblieben: vier waren es im August 2018 und genauso viele waren es auch im August 2019. Zwar hat sich die Anzahl der Anmeldungen von Hybridautos erhöht: Von 13 im August 2018 zu 20 im August 2019, doch auf Grund der niedrigen absoluten Werte ist hier ein klarer Trend nicht interpretierbar.

    Haßberge: Benzinautos erheblich weniger gefragt

    Im Monat August lag der Anteil der Diesel bei den Neuzulassungen in Haßberge bei 36,6 Prozent. Damit liegt Haßberge über dem Durchschnitt des gesamten Bundeslandes von 33 Prozent. Im Zulassungsbezirk Haßberge wurden vor einem Jahr (August 2018) insgesamt 69 Diesel zugelassen. Im August 2019 sind es 95 und damit hat sich die Zahl der Anmeldungen um 37,7 Prozent erhöht. Vor einem Jahr, im August 2018, wurden insgesamt 120 Benziner zugelassen. Heute sind es 68. Dies entspricht einer Verringerung von 43,3 Prozent. Zwar hat sich die Anzahl der Neuanmeldungen von Elektroautos erhöht: Von drei im August 2018 zu vier im August 2019, doch auf Grund der niedrigen absoluten Werte ist hier ein klarer Trend nicht interpretierbar. Hybridautos machen einen Marktanteil von 3,7 Prozent aller neu angemeldeten Fahrzeuge im August aus. Damit liegt Haßberge unter dem Durchschnitt des gesamten Bundeslandes von 7,2 Prozent. Während sich die Hybridanmeldungen von zehn im August 2018 zu fünf im August 2019 verringert haben, sind die absoluten Werte zu niedrig um klare Aussagen zu treffen.

    Schweinfurt (Stadt): Diesel-Neuanmeldungen sinken

    Diesel machen einen Marktanteil von 31 Prozent aller neu angemeldeten Fahrzeuge im August aus. Im Vergleich zum gesamten Bundesland, 33 Prozent, liegt Schweinfurt (Stadt) damit nahe dem Durchschnitt. Vor einem Jahr, im August 2018, wurden insgesamt 68 Diesel zugelassen. Heute sind es 57. Dies entspricht einer Verringerung von 16,2 Prozent. In Schweinfurt (Stadt) wurden vor einem Jahr (August 2018) insgesamt 87 Benziner zugelassen. Im August 2019 sind es 115 und damit hat sich die Zahl der Anmeldungen um 32,2 Prozent erhöht. Im Monat August lag der Marktanteil von neuzugelassenen Elektroautos bei 1 Prozent. Im Vergleich zum gesamten Bundesland, 2,3 Prozent, liegt Schweinfurt (Stadt) damit unter dem Durchschnitt. Im Zulassungsbezirk Schweinfurt (Stadt) wurden vor einem Jahr (August 2018) keine Elektroautos zugelassen. Im August 2019 ist es ein Elektroauto. Zwar hat sich die Anzahl der Anmeldungen von Hybridautos erhöht: Von neun im August 2018 zu 13 im August 2019, doch auf Grund der niedrigen absoluten Werte ist hier ein klarer Trend nicht interpretierbar.

    Schweinfurt (Kreis): Weniger Elektroautos und Hybrid-Neuzulassungen

    Im Zulassungsbezirk Schweinfurt (Kreis) wurden vor einem Jahr (August 2018) insgesamt 55 Diesel zugelassen. Im August 2019 sind es 65 und damit hat sich die Zahl der Anmeldungen um 18,2 Prozent erhöht. 33,1 Prozent Diesel wurden im Monat August neu angemeldet. Im Vergleich zum gesamten Bundesland, 33 Prozent, liegt Schweinfurt (Kreis) damit nahe dem Durchschnitt. In Schweinfurt (Kreis) wurden vor einem Jahr (August 2018) insgesamt 138 Benziner zugelassen. Im August 2019 sind es 149 und damit hat sich die Zahl der Neuanmeldungen um 8 Prozent erhöht. Zwar hat sich die Anzahl der Neuanmeldungen von Elektroautos verringert: Von sieben im August 2018 zu fünf im August 2019, doch auf Grund der niedrigen absoluten Werte ist hier ein klarer Trend nicht interpretierbar. Zwar hat sich die Anzahl der Neuzulassungen von Hybridfahrzeuge verringert: Von 14 im August 2018 zu sieben im August 2019, doch auf Grund der niedrigen absoluten Werte ist hier ein klarer Trend nicht interpretierbar.

    Würzburg (Stadt): Diesel-Neuzulassungen sinken

    Im Zulassungsbezirk Würzburg (Stadt) wurden vor einem Jahr (August 2018) insgesamt 172 Diesel zugelassen. Im August 2019 sind es 145 und damit hat sich die Zahl der Neuanmeldungen um 15,7 Prozent verringert. Vor einem Jahr, im August 2018, wurden insgesamt 320 Benziner zugelassen. Heute sind es 314. Dies entspricht einer Verringerung von 1,9 Prozent. Zwar hat sich die Anzahl der Neuanmeldungen von Elektroautos erhöht: Von ein im August 2018 zu fünf im August 2019, doch auf Grund der niedrigen absoluten Werte ist hier ein klarer Trend nicht interpretierbar. 8,9 Prozent Hybridfahrzeuge wurden im Monat August neu angemeldet. Im Vergleich zum gesamten Bundesland, 7,2 Prozent, liegt Würzburg (Stadt) damit über dem Durchschnitt. Während sich die Hybridneuanmeldungen von 17 im August 2018 zu 27 im August 2019 erhöht haben, sind die absoluten Werte zu niedrig um klare Aussagen zu treffen.

    Würzburg (Kreis): Zuwachs von Diesel-Zulassungen

    Vor einem Jahr, im August 2018, wurden insgesamt 137 Diesel zugelassen. Heute sind es 144. Dies entspricht einer Erhöhung von 5,1 Prozent. Im Zulassungsbezirk Würzburg (Kreis) wurden vor einem Jahr (August 2018) insgesamt 290 Benzinauto zugelassen. Im August 2019 sind es 230 und damit hat sich die Zahl der Neuzulassungen um 20,7 Prozent verringert. Zwar hat sich die Anzahl der Neuzulassungen von Elektrofahrzeuge erhöht: Von ein im August 2018 zu sieben im August 2019, doch auf Grund der niedrigen absoluten Werte ist hier ein klarer Trend nicht interpretierbar. Während sich die Hybridneuanmeldungen von 14 im August 2018 zu 32 im August 2019 erhöht haben, sind die absoluten Werte zu niedrig um klare Aussagen zu treffen.

    Aschaffenburg (Stadt): Keine Elektroauto-Neuanmeldungen

    Vor einem Jahr, im August 2018, wurden insgesamt 277 Diesel zugelassen. Heute sind es 128. Dies entspricht einer Verringerung von 53,8 Prozent. In Aschaffenburg (Stadt) wurden vor einem Jahr (August 2018) insgesamt 644 Benziner zugelassen. Im August 2019 sind es 368 und damit hat sich die Zahl der Anmeldungen um 42,9 Prozent verringert. Die Zahl der neu angemeldeten Elektroautos ist konstant geblieben: kein waren es im August 2018 und genauso viele waren es auch im August 2019.

    Aschaffenburg (Kreis): Anstieg von Hybridfahrzeugen

    Im Zulassungsbezirk Aschaffenburg (Kreis) wurden vor einem Jahr (August 2018) insgesamt 142 Diesel zugelassen. Im August 2019 sind es 154 und damit hat sich die Zahl der Anmeldungen um 8,5 Prozent erhöht. Im Zulassungsbezirk Aschaffenburg (Kreis) wurden vor einem Jahr (August 2018) insgesamt 311 Benziner zugelassen. Im August 2019 sind es 312 und damit hat sich die Zahl der Neuanmeldungen um 0,3 Prozent erhöht. Während sich die Elektroanmeldungen von drei im August 2018 zu acht im August 2019 erhöht haben, sind die absoluten Werte zu niedrig um klare Aussagen zu treffen. In Aschaffenburg (Kreis) wurden vor einem Jahr (August 2018) insgesamt 23 Hybridauto zugelassen. Im August 2019 sind es 39 und damit hat sich die Zahl der Anmeldungen um 69,6 Prozent erhöht.

    Diesen Artikel hat unser Korrespondent auf Basis von KI-Texten zusammengestellt.