BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Arne Wilsdorf
Bildrechte: pa/dpa/Peter Kneffel

Trotz weitreichender Corona-Einschränkungen in ihrem Heimat-Landkreis war Bayerns Landwirtschaftsministerin Kaniber heute im Landtag. Das ist nicht verboten, sorgt aber in den eigenen Reihen auch für Unverständnis.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Vom Lockdown-Gebiet in den Landtag: Wirbel um Ministerin Kaniber

Trotz weitreichender Corona-Einschränkungen in ihrem Heimat-Landkreis war Bayerns Landwirtschaftsministerin Kaniber heute im Landtag. Das ist nicht verboten, sorgt aber in den eigenen Reihen auch für Unverständnis.

1
Per Mail sharen
Von
  • Arne Wilsdorff
  • Maximilian Heim

Seit Dienstag ist das öffentliche Leben im Landkreis Berchtesgadener Land wegen hoher Corona-Zahlen weitgehend heruntergefahren, die Menschen dürfen ihr Haus nur noch aus triftigen Gründen verlassen. Der Weg zur Arbeit gehört ausdrücklich dazu - trotzdem gibt es CSU-intern Diskussionen über Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber. Denn Kaniber, die aus dem Berchtesgadener Land stammt und in Bayerisch Gmain wohnt, war sowohl bei der CSU-Fraktionssitzung als auch bei der späteren Regierungserklärung von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) im Landtag anwesend.

Die Reaktionen der CSU-Abgeordneten reichten heute von "Das macht ein komisches Bild" über "Hoffentlich ist sie getestet" bis hin zu "Ich wäre an ihrer Stelle nicht gekommen". Namentlich zitieren will sich allerdings keiner der Abgeordneten lassen.

Kaniber verweist auf negativen Corona-Test

Kaniber selbst weist Kritik an ihrer Anwesenheit deutlich zurück. Auf BR-Anfrage betonte sie, dass sie am Dienstag negativ getestet worden sei. In der heutigen Sitzung der CSU-Fraktion im Landtag habe sie sich dagegen mit ihrem Bericht zur Düngeverordnung nicht vertreten lassen können. "Diese entscheidenden Termine nehme ich natürlich wahr", sagte die Ministerin dem BR. "Alles andere versuche ich aus dem Homeoffice zu machen oder per Videoschalte."

Ansonsten habe sie alle nur öffentlichkeitswirksamen Termine abgesagt und auch nicht vor Ort an der Sitzung des Kabinetts teilgenommen. Natürlich gelte aber für sie, wie für alle Bewohner des Landkreises Berchtesgadener Land, dass man seiner Arbeit nachgehen solle. Kaniber erhält von verschiedenen CSU-Abgeordneten aber auch auch Rückendeckung: Für den Abgeordneten Joseph Schmid war ihr Auftritt "unproblematisch", weil sie sicher wie alle Abgeordneten mit Corona verantwortlich umgehe und sich regelmäßig testen lasse.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!