BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Vom Aussterben bedroht: Flussperlmuscheln in Rehau ausgesetzt | BR24

© BR

Seit Jahren steht die Flussperlenmuschel auf der Liste der bedrohten Tierarten. In einer Aufzuchtstation bei Regnitzlosau gibt es eine der letzten Populationen. Nun sollen die ersten Jung-Muscheln ausgesetzt werden.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Vom Aussterben bedroht: Flussperlmuscheln in Rehau ausgesetzt

Seit Jahren ist die Flussperlmuschel vom Aussterben bedroht. In Nordostoberfranken gibt es eine der letzten Populationen der Muschel. Dort versucht der Bund Naturschutz die Muscheln zu züchten, nun wurden die ersten Jung-Muscheln ausgesetzt.

1
Per Mail sharen

Sie sind knapp zweieinhalb Zentimeter groß und noch keine drei Jahre alt. Doch die kleinen Schalentiere sind die Zukunft für eine ganze Flussperlmuschel-Population. Seit rund zwei Jahren züchten Wolfgang Degelmann und seine Mitarbeiter vom Bund Naturschutz die jungen Flussperlmuscheln. Inzwischen sind sie groß genug, um in der freien Natur ausgesetzt zu werden.

Flussperlmuscheln werden in Rehau ausgesetzt

In Rehau im Landkreis Hof leben noch wenige Exemplare der bedrohten Flussperlmuscheln. Deshalb sollen insgesamt 300 junge Muscheln in den kommenden Tagen in die Bäche an der oberfränkisch-tschechischen Grenze ausgesetzt werden.

Bund Naturschutz züchtet Muscheln bis zu bestimmter Größe

Durch die günstigen Bedingungen innerhalb der Zuchtstation sei es möglich, die Muschel bis zu einer bestimmten Größe heranreifen zu lassen, um sie auszusetzen, erklärt Degelmann. Vorher sei es nicht möglich gewesen, denn die Muschel hätte sich in einem zu frühen Stadium nochmal eingegraben und wäre möglicherweise erstickt.

Oberfranken: Größter Bestand an Flussperlmuscheln

Degelmann und seine Mitarbeiter, die die Muscheln wegen der Trockenheit bereits umsiedeln mussten, wollen künftig jedes Jahr gezüchtete Flussperlmuscheln aussetzen. Die Aktionen sollen helfen, den Bestand wieder zu stabilisieren. Mit rund 30.000 Exemplaren ist die Population im Norden Frankens zwar so groß, wie nirgends sonst in Deutschland. Die eingesetzten Jungtiere sollen dafür sorgen, dass der Bestand weiter wächst. Denn zukunftsfähig ist die Population der Altmuscheln nicht.

© BR

Kampf gegen den demografischen Wandel der Flussperlmuscheln: In Rehau sollen Jungtiere zu den Altmuscheln ausgesetzt werden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!