Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Vollsperrung der B2 im Oberland schon Mittwoch wieder aufgehoben | BR24

© BR

Damit hat niemand gerechnet. Das staatliche Bauamt erklärte am Dienstagabend, ab Mittwochvormittag rolle der Verkehr wieder Richtung Garmisch-Partenkirchen. Die Bauarbeiter bekommen einen Bonus.

5
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Vollsperrung der B2 im Oberland schon Mittwoch wieder aufgehoben

Rund 400 Bäume sind gefällt - und das in Rekordzeit. Deshalb kann die Bundesstraße 2 zwischen Eschenlohe und Oberau schon Mittwochvormittag wieder befahren werden. Zunächst hieß es, dass die Sperrung bis Samstag andauert.

5
Per Mail sharen
Teilen

Die Vollsperrung der B2 nördlich von Oberau kann schneller aufgehoben werden als geplant. Denn bereits jetzt ist der erste Arbeitsschritt erledigt: Rund 400 Bäume wurden gefällt. Das Bauamt hatte der ausführenden Firma einen finanziellen Bonus versprochen für den Fall, dass die Aktion schneller beendet ist. Laut Staatlichem Bauamt Weilheim kann voraussichtlich Mittwochvormittag (9.10.19) der Verkehr wieder ungehindert fließen, wie die Behörde dem BR bestätigte.

Vorzeitige Aufhebung der Sperrung dank Wetter und großem Einsatz

Dass die B2 so bald wieder für den Verkehr freigegeben werden kann, ist mehreren Umständen geschuldet. So sei das Wetter günstig gewesen, sagt Nadine Heiß, Abteilungsleiterin Straßenbau für den Landkreis Garmisch-Partenkirchen beim Staatlichen Bauamt Weilheim. Außerdem seien Mensch und Maschine gut eingesetzt worden und die für die Rodung beauftragten Firma habe ihre Arbeit vorausschauend geplant.

"Für uns alle unerwartet, lässt sich am Ende des ersten Aktionstages bereits deutlich erkennen, dass die Rodungsarbeiten morgen abgeschlossen sein werden. Die genaue Uhrzeit kann derzeit jedoch noch nicht prognostiziert werden." Nadine Heiß, Staatliches Bauamt Weilheim

Sobald die B2 wieder für den Verkehr freigegeben ist, wird das Staatliche Bauamt Weilheim darüber informieren.

Nun kann Schutzzaun errichtet werden

Nach der Vollsperrung beginnt der Einbau eines mächtigen Steinschlagschutzzauns auf einer Länge von fast 800 Metern. Diese Arbeiten sollen bis Anfang Dezember dauern. Auch hier kommt es zu Verkehrsbehinderungen - denn bis dahin ist die B2 abschnittsweise nur einspurig befahrbar.

B2: Ein Nadelöhr wird dicht gemacht

Für Autofahrer, die in der Zeit die B2 umfahren möchten, gibt es zwei Alternativen: Die westliche Ausweichroute verläuft über Murnau, Saulgrub und Ettal, die östliche über Kochel, den Walchensee und Krün.

© BR

Umfahrung der Bundesstraße 2.