BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR Fernsehen

Die Klinik Neustadt an der Aisch ist ausgelastet und alleine nicht mehr in der Lage, die Versorgung von schweren Corona-Verläufen sicherzustellen. Für Patienten aus Bad Windsheim wird nun eine eigene Isolierstation eingerichtet.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Vollauslastung: Klinik muss Covid-19-Patienten verlegen

Die Klinik im mittelfränkischen Neustadt an der Aisch ist ausgelastet. Patienten mit schweren Covid-19-Verläufen werden daher in eine nahegelegene Klinik verbracht. Der Standort in Bad Windsheim bekommt deswegen eine eigene Isolierstation.

1
Per Mail sharen
Von
  • Rika Dechant

Da die Klinik Neustadt an der Aisch wegen der erhöhten Anzahl der schweren Covid-19-Verläufe nicht mehr in der Lage ist, die Versorgung sicherzustellen, werden die Patienten nun in die Klinik nach Bad Windsheim verlegt. In der dortigen Klinik entsteht nun eine eigene Isolierstation. Das bestätigte das Landratsamt Neustadt a.d. Aisch - Bad Windsheim dem BR. In Bad Windsheim gab es bislang keine Corona-Versorgung.

Neue Covid19-Station statt Geriatrie

Die hierfür benötigten personellen und strukturellen Ressourcen werden durch Schließung der Reha-Geriatrie geschaffen. Dr. Roland Friedlmeier, Chefarzt der "Med. Klinik 4" in Bad Windsheim, bedauert dies. Allerdings sieht er aufgrund der Verantwortung gegenüber der Bevölkerung keine Alternative zu der Schließung der geriatrischen Rehabilitation.

"Hier können Menschenleben auf dem Spiel stehen"

Landrat Helmut Weiß (CSU) erklärt, dass derzeit immer mehr Ärzte und Pfleger durch das Corona-Virus ausfielen, womit die Personaldecke zunehmend dünner werde. Weiß ruft zur Solidarität auf: "Niemand möchte, dass in den Kliniken entschieden werden muss, wer noch medizinische Versorgung erhalten kann und wer nicht. Hier können unmittelbar Menschenleben auf dem Spiel stehen."

Durch die Einbindung der Klinik Bad Windsheim in die Corona-Versorgung kann nun eine Entlastung der Covid-Station in Neustadt erzielt werden. Die Inbetriebnahme ist voraussichtlich ab nächstem Montag möglich.

25 Todesfälle im Landkreis

Im Landkreis werden derzeit 35 Corona-Patienten stationär behandelt, davon sechs auf der Intensivstation. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind im Landkreis laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) bislang 25 Menschen gestorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt derzeit bei 184,13.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!