Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Volksfest in Schweinfurt: Polizei setzt Bodycams ein | BR24

© BR

Die unterfränkische Polizei setzt erstmals Bodycams auf Volksfesten ein. BR-Reporterin Nathalie Bachmann hat sich die Bodycams zeigen lassen.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Volksfest in Schweinfurt: Polizei setzt Bodycams ein

Premiere in Schweinfurt: Die Polizeistreifen, die auf dem Volksfest eingesetzt werden, sind erstmals mit Bodycams ausgerüstet. Die an der Uniform angebrachten gelben Videokameras sollen deeskalierend wirken.

1
Per Mail sharen
Teilen

Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt in Südbayern werden die Bodycams bayernweit als erstes in Unterfranken eingesetzt. Seit Dienstag sind etwa Beamte der Polizeiinspektion Schweinfurt mit den Kameras ausgestattet: Auch die Streifen auf dem Schweinfurter Volksfest sind erstmals mit den gelben, gut sichtbaren Bodycams unterwegs.

Kameras sollen Beamte vor Angriffen schützen

Bodycams sind Kameras, die die Polizisten an ihrem Körper bei sich tragen und aktivieren dürfen, falls sie oder dritte bedroht werden. Vor allem sollen die Geräte die Beamten vor tätlichen Angriffen schützen.

© dpa/picture alliance

Die Streifenpolizisten in Unterfranken sind bayernweit die ersten mit Bodycam.

Keine verdeckten Aufnahmen

Nicht jeder Polizist darf eine Bodycam mit sich führen: Die Beamten müssen speziell für den Einsatz der Kamera geschult werden. Es gelten strikte Datenschutz-Regeln, wie etwa die klare Angabe des Aufzeichnungsbeginns. Verdeckte Aufnahmen sind nicht gestattet. Bodycam-Aufnahmen werden nach 21 Tagen gelöscht.

Einsatz bisher erfolgreich

Im vergangenen Jahr wurden 44 Beamte in Schweinfurt im Einsatz verletzt. Nach Angaben der Polizeiinspektion haben Polizisten in Schweinfurt seit Dienstag dreimal die Bodycam benutzt. In allen drei Fällen haben sich die aggressiven Personen nach Start der Aufnahme wieder beruhigt.