Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Volksfest-Gaudi: Herbstplärrer in Augsburg eröffnet | BR24

© BR / Florian Regensburger

Staatsminister Hubert Aiwanger beim Festumzug in Augsburg

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Bildergalerie

Volksfest-Gaudi: Herbstplärrer in Augsburg eröffnet

Zwei Schläge ins Fass reichten ! Mit dem ersten Glas Bier eröffnete am Freitagabend Oberbürgermeister Kurt Gribl Schwabens größtes Volksfest. Zur festen Tradition gehört auch der Festumzug am ersten Plärrer-Samstag mit jeder Menge Politprominenz.

1
Per Mail sharen
Teilen

O'zapft is ! Der Herbst-Plärrer hat mit dem gestrigen Anstich bereits tausende Besucher angelockt. Als Oberbürgermeister Kurt Gribl (CSU) mit zwei Schlägen das erste Fass anzapfte, war das Festzelt bereits proppenvoll. Auch für den heutigen Umzug erwartet die Stadt Augsburg wieder viele Gäste, darunter auch einige prominente Politiker, wie Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und seinen Stellvertreter, Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler).

Plärrer-Umzug verbindet Tradition und Moderne

Rund 2.300 Mitwirkende stellten sich traditionsgemäß ab 8 Uhr morgens in der Maximilianstraße auf und setzten sich gegen Mittag Richtung Volksfestgelände in Bewegung. Reich geschmückte Wagen und Musikkapellen zogen vor den Augen der etwa 20.000 Zuschauer über die Karolinenstraße und Langenmantelstraße hinunter zum Plärrergelände. In prächtigen Pferdegespannen rollten die Ehrengäste schließlich auf dem Kleinen Exerzierplatz ein. Für den Plärrer-Umzug wurde die gesamte Umzugsstrecke bis etwa 16 Uhr für den Fahrverkehr gesperrt, Busse und Trambahnen auf einzelnen Abschnitten umgeleitet.

© BR/ Florian Regensburger

Teilnehmer versammeln sich zum Festumzug

© BR/ Florian Regensburger

Pferdewagen mit Brauereianhänger

© BR/ Florian Regensburger

Die ersten Wagen kommen am dem Plärrer-Gelände an

© BR/ Florian Regensburger

Festlich geschmückte Pferde beim Umzug

© BR/ Florian Regensburger

Oldtimer-Treffen auf dem Volksfest

Viel Neues auf Schwabens größtem Volksfest

"Feiern mit der Region"- unter diesem Motto erwartet Augsburg bis zum 8. September wieder über eine halbe Million Besucher. Bei den Fahrgeschäften sind wieder die Klassiker dabei, wie das 48-Meter hohe Riesenrad oder das Fahrgeschäft “Breakdance”. Neu sind diesem Jahr das “Best XXL”, das den Fahrgast mit einer Geschwindigkeit von bis zu 120 km/h in die Kurve jagen will, oder das Simulationsgeschäft “Big Picture 2.0”, ein 12D-Kino mit besonderen Spezialeffekten. Die Schausteller präsentieren außerdem das Sonderprogramm "Back to the Sixties" mit Oldtimern und Musik aus den 60er Jahren.

Sicherheit wird groß geschrieben

In Sachen Sicherheit setzt die Stadt auf mobile Zufahrtssperren und Taschenkontrollen an den Eingängen, zudem ist die Plärrerwache der Polizei direkt vor Ort.

Der Umzug fällt dieses Mal mit einem Heimspiel des FC Augsburg zusammen. Spielbeginn ist um 15.30 Uhr in der WWK-Arena. Gegner ist Aufsteiger Union Berlin, der von vielen Fans begleitet wird. Für die Organisatoren und die Stadt Augsburg eine Herausforderung.