| BR24

 
 

Bild

Volksbegehren Artenschutz erfolgreich
© pa/dpa/Lino Mirgeler
© pa/dpa/Lino Mirgeler

Volksbegehren Artenschutz erfolgreich

Das Volksbegehren Artenvielfalt hat vorzeitig die entscheidende Zehn-Prozent-Hürde genommen. Das verlautete bereits am frühen Dienstagnachmittag aus Kreisen der Initiatoren.

Initiatoren: Quorum bei Volksbegehren "Rettet die Bienen" erreicht

Jetzt wurde es auch offiziell bestätigt: Bis Dienstag hätten sich mehr als eine Million Menschen für ein besseres Naturschutzgesetz eingetragen, teilte die Beauftragte des Volksbegehrens, Agnes Becker (ÖDP), in München mit - zwei Tage vor der Veröffentlichung der offiziellen Zahlen durch den Landeswahlleiter.

Die Initiatorin des Volksbegehrens Agnes Becker

Die Initiatorin des Volksbegehrens Agnes Becker

Hartmann: "Bin stolz auf die Menschen in Bayern"

Ludwig Hartmann von den bayerischen Grünen, einer der Sprecher des Volksbegehrens, sagte dem BR, er sei stolz auf die Menschen in Bayern. Das Ergebnis bezeichnete er als "Abstimmung mit den Füßen".

Hürde für den Erfolg des Volksbegehrens genommen

Die Eintragungsfrist für das Volksbegehren läuft noch bis zu diesem Mittwoch. Für einen Erfolg waren die Unterschriften von mehr als zehn Prozent aller Wahlberechtigten nötig - also knapp eine Million. Die offiziellen Zahlen will der Landeswahlleiter am Donnerstag vorlegen.

Söder lädt zu rundem Tisch für mehr Artenvielfalt

Nun will Ministerpräsident Markus Söder (CSU) schon in der kommenden Woche Kompromissmöglichkeiten ausloten. Für Mittwoch nächster Woche lädt er die Initiatoren und Kritiker des Volksbegehrens zu einem bereits angekündigten Runden Tisch ein. Den Termin gab Söder heute nach einer Kabinettssitzung in München bekannt.

Das Volksbegehren "Rettet die Bienen" hat die für den Erfolg notwendige Hürde von zehn Prozent der Stimmberechtigen genommen.

Das Volksbegehren "Rettet die Bienen" hat die für den Erfolg notwendige Hürde von zehn Prozent der Stimmberechtigen genommen.