BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Vier junge Frauen wollen Fränkische Weinkönigin werden | BR24

© BR Fernsehen

Die Fränkische Weinkönigin repräsentiert fränkische Weine in Deutschland. Die amtierende Weinkönigin Carolin Meyer wird aber schon im März von einer der drei neuen Bewerberinnen für die Amtszeit 2020/21 abgelöst.

15
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Vier junge Frauen wollen Fränkische Weinkönigin werden

Am 20. März wird die 65. Fränkische Weinkönigin gewählt. Vier junge Frauen wollen die Nachfolge von Amtsinhaberin Carolin Meyer antreten und den Frankenwein ein Jahr lang repräsentieren.

15
Per Mail sharen

Den Frankenwein ein Jahr lang in der Region, bundesweit und international vertreten - das wollen alle vier Kandidatinnen. Katharina Schmidt, Kimberly Langlotz, Lena Müller und Vanessa Wischer treten Mitte März bei der Wahl zur 65. Fränkischen Weinkönigin gegeneinander an.

© Fränkischer Weinbauverband

Katharina Schmidt will Fränkische Weinkönigin werden

Eine der Kandidatinnen ist Katharina Schmidt. Sie ist 22 Jahre alt, kommt aus Astheim (Lkr. Kitzingen) und ist Industriekauffrau. Die Astheimer Weinprinzessin macht in ihrer Freizeit gerne Sport, genießt Wein mit Freunden, spielt Klarinette und ist Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Zurzeit macht sie eine Weiterbildung zur Wirtschaftsfachwirtin und arbeitet auf dem Weingut Römmert in Volkach. Katharina Schmidt bezeichnet sich selbst als natürlich, lebendig, herzlich und begeisterungsfähig.

© Fränkischer Weinbauverband

Kimberly Langlotz will Fränkische Weinkönigin werden

Auch die 19-jährige Kimberly Langlotz will Fränkische Weinkönigin werden. Sie kommt aus Dettelbach (Lkr. Kitzingen) und arbeitet als Winzerin auf dem Weingut zur Schwane in Volkach. Kimberly Langlotz hat einen Staplerführerschein, spielt gerne Fußball und Dart und hat eine Leidenschaft für Fotografie. Die Kandidatin beschreibt sich selbst als lustig, gesellig, frech und neugierig.

© Fränkischer Weinbauverband

Lena Müller will Fränkische Weinkönigin werden

Aus Retzstadt (Lkr. Main-Spessart) kommt die 22-jährige Bewerberin Lena Müller. Die ehemalige Retzstadter Weinprinzessin ist Erzieherin und arbeitet noch bis Mitte Dezember als AuPair in Irland. Ihre Hobbys sind Tanzen, Luftakrobatik, Kochen und Backen, Musik spielen sowie Malen und Gestalten. Lena Müller beherrscht die Gebärdensprache und engagiert sich in der kirchlichen Jugendarbeit, im Dorfladenteam und als Sopranflötenlehrerin.

© Fränkischer Weinbauverband

Vanessa Wischer will Fränkische Weinkönigin werden

Die 20-jährige Vanessa Wischer kommt aus Nordheim (Lkr. Kitzingen). Die Kandidatin ist in einer Winzerfamilie aufgewachsen und hat eine Ausbildung zur Assistant Sommelière abgeschlossen. Die Nordheimer Weinprinzessin ist Studentin der Fachhochschule Wien im Bereich Journalismus und Medienmanagement. In ihrer Freizeit beschäftigt sich Vanessa Wischer gerne mit Wein, geht wandern, fährt Fahrrad, liest Biografien und macht Sport.

Krönung der Siegerin

Wer die neue Fränkische Weinkönigin wird, entscheidet am 20. März eine Jury aus rund 150 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in Bayern. Die Siegerin wird von der aktuellen Amtsinhaberin Carolin Meyer zur neuen Fränkischen Weinkönigin gekrönt. Zur Wahl im Vogel Convention Center in Würzburg werden 700 Gäste erwartet. Außerdem wird die Wahl per Livestream auf br.de und Facebook übertragen.

400 Termine während der Amtszeit

Die Siegerin ist für ein Jahr oberste Repräsentantin des Weinbaugebiets Franken und nimmt an der Wahl zur Deutschen Weinkönigin teil. Rund 400 Termine absolviert die Fränkische Weinkönigin während ihrer Amtszeit und trifft dabei Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Medien. Ihren ersten öffentlichen Auftritt haben die vier Kandidatinnen bei der Närrischen Weinprobe im Januar 2020.

© BR

Am 20. März wird die 65. Fränkische Weinkönigin gewählt. Vier junge Frauen wollen die Nachfolge von Amtsinhaberin Carolin Meyer antreten und den Frankenwein ein Jahr lang repräsentieren.